Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Manchester United: Gehaltskürzung! Stars bekommen Konsequenzen für schlechte Leistung zu spüren

Premier League>

Manchester United: Gehaltskürzung! Stars bekommen Konsequenzen für schlechte Leistung zu spüren

Anzeige
Anzeige

Konsequenzen für United-Stars

Konsequenzen für United-Stars

Manchester United verpasst durch eine peinliche Klatsche in Brighton die Champions League. Das wirkt sich offenbar auch auf die Gehälter der Spieler aus.
Nach der 4:0-Auswärtsklatsche gegen Brighton & Hove Albion und einer insgesamt schwachen Saison entschuldigt sich United-Trainer Rangnick bei den Fans.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Diese Schmach hat für die Spieler von Manchester United weitreichende Folgen.

Das Star-Ensemble von Trainer Ralf Rangnick ging bei Brighton & Hove Albion mit 0:4 unter.

Damit steht endgültig fest, dass die Red Devils in der kommenden Saison nicht in der Champions League spielen. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Eine Katastrophe für das Ansehen des ehemaligen Spitzenteams.

Gehälter werden bis zu 25 Prozent gekürzt

Doch auch für die Spieler werden die Auswirkungen deutlich zu spüren sein, denn viele Gehälter im United-Kader haben Champions-League-Teilnahme-Klauseln. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet, führen die Klauseln dazu, dass die Gehälter einiger Kicker um bis zu 25 Prozent sinken, wenn die Champions League verpasst wird.

Das ist durch die peinliche Niederlage in Brighton jetzt der Fall. Das Geld, das United durch fehlende TV-Einnahmen und Prämien verliert, wird jetzt auf die Spieler umgelegt.

Das Gehalt von Superstar Cristiano Ronaldo sinkt dem Bericht zufolge zum Beispiel von 450.000 auf 337.000 Euro pro Woche. Ronaldo hatte für seinen Wechsel zu United schon deutliche Abstriche von seinem rund 580.000 Euro pro Monat bei Juventus Turin hinnehmen müssen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Auch David de Gea muss eine deutliche Gehaltseinbuße von rund 440.000 auf rund 330.000 Euro hinnehmen müssen.

United kürzte schon 2019 die Gehälter

Laut dem Bericht stünde es den Spielern wohl frei, individuell neu zu verhandeln. Doch die Vergangenheit zeigt, dass die United-Verantwortlichen bei sportlichem Misserfolg nicht gerade zimperlich vorgehen.

Schon nach der Saison 2018/19, als United letztmals die Champions League verpasste und nur Sechster wurde, wurden den Spielern die Gehälter gekürzt.

Aktuell rangieren die Red Devils ebenfalls nur auf diesem Platz.