Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Wettschein mit unglaublich bitterem Verlauf nach englischem Meisterschaftskrimi

Premier League>

Premier League: Wettschein mit unglaublich bitterem Verlauf nach englischem Meisterschaftskrimi

Anzeige
Anzeige

Unglaublicher Wettschein verpufft

Unglaublicher Wettschein verpufft

Möglicher Mega-Gewinn löst sich in Luft auf. Die Cash-Out-Optionen steigen in unglaubliche Höhen und sinken rasant. Ein spektakulärer Wettschein findet im spannenden englischen Meisterschaftsrennen ein bitteres Ende.
Nach dem großen Titel-Drama zwischen Manchester City und dem FC Liverpool spricht Reds-Trainer Jürgen Klopp darüber, welche Erkenntnis er aus der Saison mitnimmt.
. SPORT1
. SPORT1

Auszahlen oder risikoreich auf das Beste hoffen? Die Frage geistert wohl häufig in den Köpfen der Kunden von Wettanbietern herum. Vor allem, wenn die sofortige Auszahlsumme (Cash-Out) 95.000 Pfund (rund 111.000 Euro) beträgt. Tanya Hanley entschied sich dagegen und vertraute auf das Team von Jürgen Klopp. Und damit hatte ihr unglaublicher Wettschein ein bitteres Ende. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Beim Wettanbieter ‚Betfair‘ kam es am vergangenen Wochenende zu einem absoluten Krimi. Tanya Hanley glaubte zu Saisonbeginn an ein starkes Liverpool und wettete 100 Pfund (umgerechnet 117 Euro) auf den Gewinn des Quadruples. Für Hanley sei es die erste Wette überhaupt gewesen, wie sie im Gespräch mit ihrem Wettanbieter erklärt.

Für den noch nie dagewesenen Erfolg einer englischen Mannschaft hätte sie ganze 367.200 Pfund (429.624 Euro) erhalten. Mit ihrer Einschätzung sollte sie lange Zeit recht behalten, denn Liverpool war noch im Rennen um alle vier großen Trophäen. FA und League Cup bereits gewonnen, in der Champions League im Finale und am letzten Spieltag der Premier League sollte es sich in einem wahren Meisterschaftskrimi entscheiden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Sprecher von ‚Betfair‘ Sam Rosbottom gab vor dem großen Entscheidungstag zu verstehen, dass während des Spieltages ein enger Kontakt zur Kundin bestehe und sie über die Cash-Out-Funktion Bescheid wisse. Über Twitter hielt der Wettanbieter seine gespannten Follower auf dem Laufenden.

Cash-Out keine Option

Bereits vor dem Tag der Entscheidung abkassieren? Für Hanley keine Option: „Meine Familie und Freunde fragen mich ständig danach und wollen wissen, ob ich schon abkassiert habe, aber ich will nicht abkassieren“, gab sie weiter im Gespräch zu verstehen, „so nah war noch nie jemand am Gewinn des Quadruples, ich glaube wirklich, dass sie es schaffen können.“

Nachdem der Anpfiff ertönte, sah es für die Reds und den Wettschein lange Zeit gut aus.

Manchester City lag zur Pause mit 0:1 gegen Aston Villa zurück und Liverpool ging mit einem Unentschieden in die Pause. Das Cash-Out-Angebot lag bei unglaublichen 62.371 Pfund. Weiterhin vertraute Hanley auf ihre Reds und auf Aston Villa, die durch Ex-Liverpooler Philippe Coutinho in der zweiten Halbzeit sogar auf 2:0 gegen die Citizens erhöhten.

Bitteres Ende

Das Angebot der sofortigen Auszahlung schoss in die Höhe. Ganze 95.000 Pfund standen 20 Minuten vor Spielende im Raum, wurden aber erneut abgelehnt. Der Rest ist Geschichte und unglaublich bitter für Tanya Hanley. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ein kleines Trostpflaster bleibt dennoch. Betfair-Botschafter und ehemaliger Fußballprofi Dimitar Berbatov versprach dem Pechvogel immerhin den Gewinn des Cash-Out-Angebots aus der 92. Minute. So bekommt Hanley 1.215 Pfund (rund 1.421 Euro).