Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Cristiano Ronaldo geht bei United-Spiel vor Abpfiff - United-Fans reagieren verblüfft

Premier League>

Cristiano Ronaldo geht bei United-Spiel vor Abpfiff - United-Fans reagieren verblüfft

Anzeige
Anzeige

Ronaldo-Abgang verblüfft United-Fans

Ronaldo-Abgang verblüfft United-Fans

Cristiano Ronaldo kehrt bei Manchester United ins Team zurück. Nach einem glanzlosen Testspiel-Auftritt verlässt der Superstar das Old Trafford noch vor Schlusspfiff.
Die Transfersaga um Cristiano Ronaldo nimmt kein Ende. Jetzt mischt offenbar ach ein Ex-Klub von CR7 im Rennen um den Superstar mit.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

„Der König spielt am Sonntag“ - mit diesen markigen Worten hat Cristiano Ronaldo seine Rückkehr bei Manchester United angekündigt.

Und tatsächlich spielte der portugiesische Superstar beim Testspiel gegen Rayo Vallecano von Beginn an, nachdem er große Teile der Vorbereitung bisher verpasst hatte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Doch das Comeback war bei weitem nicht so triumphal wie angekündigt. Ronaldo blieb blass und wurde schon in der Halbzeit ausgewechselt. Die wohl einzige nennenswerte Szene: Während einer Trinkpause reagierte „CR7″ mit einem Schulterzucken auf eine Ansprache von Trainer Erik ten Hag.

Den größeren Aufreger gab es dann aber nach der Auswechslung: Ronaldo bekam von der zweiten Hälfte laut englischen Medien nichts mehr mit und verließ das Stadion schon rund zehn Minuten vor dem Abpfiff.

Lesen Sie auch

Verblüffte Fans filmten seinen Abgang aus dem Old Trafford. Einer schrieb auf Twitter: „The King is gone“, der König ist weg.

Ronaldo will weg - aber wohin?

Ronaldo selbst erklärte derweil später bei Instagram: „Schön, wieder zurück zu sein.“

Der Torjäger war der Vorbereitungsreise der Red Devils in den vergangenen Wochen fern geblieben - aus „privaten Gründen“, wie der Verein mitgeteilt hatte. Zuvor hatten englische Medien aber über einen Wechselwunsch des 37-Jährigen berichtet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ronaldo wurde nach Informationen von SPORT1 auch dem FC Bayern angeboten, der dankend ablehnte.

Bisher hat sich aber noch kein passender Abnehmer gefunden. Ronaldo würde gerne weiter in der Champions League antreten, was in der kommenden Saison mit United aber nicht möglich ist.

Die Zukunft des „Königs“ ist also weiter offen.