Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Erik ten Hag verliert Auftakt mit Manchester United gegen Brighton- Cristino Ronaldo zum Beginn nur auf der Bank!

Premier League>

Erik ten Hag verliert Auftakt mit Manchester United gegen Brighton- Cristino Ronaldo zum Beginn nur auf der Bank!

Anzeige
Anzeige

United vergeigt Auftakt gegen Brighton

United vergeigt Auftakt gegen Brighton

Manchester United verliert das Auftaktspiel im heimischen Stadion gegen Brighton & Hove Albion. Neu-Trainer Erik ten Haag verzichtet zu Beginn des Spiels auf Superstar Cristiano Ronaldo.
Cristiano Ronaldo in der Bundesliga? Der FC Bayern hat bereits abgelehnt - jetzt will ein Fan von Borussia Dortmund Millionen sammeln, um den Superstar nach Deutschland zu holen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Enttäuschendes Debüt für Erik ten Haag bei Manchester United.

Die Red Devils verlieren im heimischen Old Trafford mit 1:2(0:2) gegen Brighton & Hove Albion.

Mann des Spiels war der ehemalige Bundesliga-Profi Pascal Groß, der beide Tore für die Gäste erzielte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

United spielte gerade in der ersten Hälfte unterirdisch. Ein Debüt zum Vergessen für Erik ten Haag, der in der Startaufstellung auf Cristiano Ronaldo verzichtete. Der Portugiese kam erst in der 53. Minute ins Spiel, konnte die Auftaktniederlage aber auch nicht verhindern.

Für Brighton ist es der erste Sieg überhaupt im Old Trafford.

Ten Haag erklärt Ronaldo-Verzicht mit Fitness-Rückstand

Ten Hag erklärte die Entscheidung mit dem Fitnessrückstand Ronaldos. Dieser arbeite „wirklich hart, um auf das richtige Fitness-Level zu kommen, es wird Zeit brauchen.“ Ronaldo habe erst letzte Woche mit der Vorbereitung begonnen, Einsatzminuten seien davon abhängig, „wie schnell er Fortschritte macht.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Zuletzt war nicht klar gewesen, ob Ronaldo zum Einsatz kommen würde. Allerdings weniger wegen dem vermeintlichen Rückstand des Spielers. Nachdem „CR7″ einen Großteil der Vorbereitung verpasst hatte - offiziell aus familiären Gründen - hatte es zuletzt Misstöne zwischen ten Hag und seinem bekanntesten Spieler gegeben.

Und so begannen die Red Devils im Sturm mit Marcus Rashford und eben nicht mit Ronaldo. Von United kam ohne Ronaldo in der Offensive in Halbzeit eins viel zu wenig.

Damit aber nicht genug, denn der ehemalige Bundesligaspieler Pascal Groß auf Seiten von Brighton nutzte seine beiden Chancen (30., 39.) eiskalt und stellte zur Halbzeit auf 2:0.

Die schwache Leistung der eigenen Mannschaft quittierten die Fans in der Halbzeit mit einem gellenden Pfeifkonzert.

Ronaldo kann Niederlage nicht verhindern

Nach der Pause kamen die Red Devils dann deutlich verbessert aus der Kabine – gefährliche Torchancen konnte sich die Mannschaft von Erik ten Haag aber zunächst nicht herausspielen.

Für Torgefahr sollte ab der 53. Minute dann doch Superstar Cristiano Ronaldo sorgen. Die Fans begrüßte den Portugiesen mit großem Jubel auf dem Platz.

Marcus Rashford vergab den Anschluss nach starker Vorlage in der 60. Minute noch kläglich. Knapp zehn Minuten später dann doch der Anschluss. Mac Allister beförderte in einem Gestocher nach einer United-Ecke den Ball ins eigene Tor (68.).

Mehr gelang United danach aber nicht mehr.

Ten Hag kritisierte Ronaldo öffentlich

Weil Ronaldo bei einem Testspiel nach einer Auswechslung vorzeitig das Stadion verließ, wurde er öffentlich von seinem Coach kritisiert. Zudem kursiert seit Wochen das Gerücht, dass Ronaldo die Red Devils gerne verlassen würde. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Ein Abnehmer fand sich aber nicht, United zeigte auch kein Interesse an einem Verkauf. Am Samstag erklärte sich Ronaldo womöglich auch deshalb auf Instagram für den Liga-Auftakt bereit.

Zunächst muss er das erste Spiel aber trotzdem von der Bank aus verfolgen. Der ehemalige Dortmunder Jadon Sancho steht derweil ebenso in der ersten Elf wie Neuzugang Chritian Eriksen - der übrigens wie Ronaldo auch erst in der vergangenen Woche ins Training einstieg.