Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Manchester City: Nur 8 Ballkontakte! Aber Pep Guardiola nimmt Erling Haaland in Schutz

Premier League>

Manchester City: Nur 8 Ballkontakte! Aber Pep Guardiola nimmt Erling Haaland in Schutz

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Guardiola nimmt Haaland in Schutz

Erling Haaland verpasst gegen den AFC Bournemouth seinen nächsten Treffer. Der Norweger hat nur acht Ballkontakte. Pep Guardiola nimmt ihn in Schutz.
Nach seinem starken Debüt gegen West Ham war Erling Haaland bei Manchester Citys 4:0 gegen Bournemouth deutlich unauffälliger. Sein Trainer Pep Guardiola betont, dass man ihm Zeit geben müsse.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Erling Haaland verpasst gegen den AFC Bournemouth seinen nächsten Treffer. Der Norweger hat nur acht Ballkontakte. Pep Guardiola nimmt ihn in Schutz.

Erling Haaland hatte seine Szene in der 19. Minute. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

{ "placeholderType": "MREC" }

Da lag der Norweger halb am Boden, umringt von drei Gegenspielern, und spielte den Ball dennoch durch auf den in die Tiefe startenden Ilkay Gündogan, der den Pass zum 1:0 für Manchester City verwertete. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Am Ende gewannen die Citizens mit 4:0 gegen den AFC Bournemouth - und Haaland kämpfte zwar weiterhin eifrig mit, tauchte aber größtenteils unter. Lediglich acht Ballkontakte verbuchte der 22-Jährige insgesamt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Haaland begeistert

„Er hat den schwierigsten Job der Welt. Wenn man Stürmer ist und gegen defensive Teams wie Bournemouth spielt. Sie haben drei Innenverteidiger und zwei Spieler vor den Innenverteidigern und du stehst in der Mitte. Wie kann man da überleben?“, sagte Guardiola auf der Pressekonferenz nach der Partie.

Der Spanier hatte Haaland in der 74. Minute für Julian Alvarez ausgewechselt. Andere waren an diesem Nachmittag auffälliger gewesen. Kein Problem für Haaland, der sich nach der Partie begeistert zeigte.

„Es ist so schön, mein erstes Spiel im Etihad vor den Fans zu spielen. Es gibt kein besseres Gefühl!“, schrieb er auf Social Media.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die nächsten Aufgaben stehen an - kommenden Sonntag bei Newcastle United.