Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Manchester United: Kurios! Trainer Erik ten Hag ignoriert Reporter

Premier League>

Manchester United: Kurios! Trainer Erik ten Hag ignoriert Reporter

Anzeige
Anzeige

Ten Hags irre Reporter-Fehde

Ten Hags irre Reporter-Fehde

Trainer Erik ten Hag ist mit dem Verhalten eines Reporters nicht einverstanden. Die beiden geraten mehrfach aneinander - und der Trainer von Manchester United lässt den Journalisten bei einer PK auflaufen.
Manchester-United-Trainer Erik ten Hag ist mit der Verhaltensweise von Sky-Reporter Gary Cotterill nicht einverstanden. Bei der PK vor der Partie gegen Southampton kam der Brite nicht zu Wort.
Lili Engels
Lili Engels

Ten Hag vs. Cotterill geht in die nächste Runde!

United-Coach Erik ten Hag weigerte sich bei der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag gegen Southampton, Fragen des Reporters Gary Cotterill von Sky Sports zu beantworten.

Cotterill soll vor der Pressekonferenz bereits darüber informiert worden sein, dass ten Hag keine Fragen von ihm beantworten würde, aber das hielt den Reporter offensichtlich nicht davon ab, trotzdem zu erscheinen und es zu probieren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Ten Hag und Cotterill kennen sich aus der Vergangenheit bereits gut. Die beiden trafen zum ersten Mal im April in Amsterdam aufeinander, als ten Hag zum neuen Trainer von Manchester United ernannt wurde. Cotterill passte ihn am Trainingsgelände ab und bat ihn um einen Kommentar - ten Hag verweigerte eine Aussage, fuhr einfach weiter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Einen Monat später schaute sich der damalige Ajax-Coach die 0:1-Niederlage von United gegen Crystal Palace im Stadion an. Beim Verlassen des Selhurst Parks liefen sich die beiden erneut über den Weg. Dieses Mal musste Sicherheitspersonal einschreiten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Cotterill geht davon aus, dass dieses Aufeinandertreffen der Grund für das nun schwierige Verhältnis des Duos ist.

Der Daily Mail erklärte er: „Ich bin überrascht. Es waren nur zwei Leute, die ihren Job gemacht haben, aber ich nehme an, dass er sich davon angegriffen fühlte.“ Weiter berichtet er: „Die Sache bei Palace war, dass er seinen Job machte und keinen Kommentar abgab und ich meinen Job machte und versuchte, einen Kommentar zu bekommen. Ich kann nur vermuten, dass das der Grund war.“

Nach der 0:4-Niederlage von United Mitte August gegen Brentford setzte der Reporter dem Ganzen zuletzt dann noch die Krone auf: Mit einem Tweet provozierte er die Red Devils. Der Tweet lautete: „Karma“, gefolgt von einem selbstgefälligen Emoji. Es wirkte, als hätte Cotterill damit die Niederlage Uniteds gefeiert. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN