Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

"Schnauze voll!": Mitspieler von Cristiano Ronaldo bei Manchester United wohl nur noch genervt

Premier League>

"Schnauze voll!": Mitspieler von Cristiano Ronaldo bei Manchester United wohl nur noch genervt

Anzeige
Anzeige

„Schnauze voll“: Ronaldo-Mitspieler genervt

„Schnauze voll“: Ronaldo-Mitspieler genervt

Cristiano Ronaldo will dem Vernehmen nach Manchester United verlassen. Das Verhalten des Superstars kommt offenbar bei einigen Mitspielern gar nicht gut an.
Als neuer Trainer von Manchester United muss Erik ten Hag mitentscheiden, was mit Cristiano Ronaldo passieren soll. Gleichzeitig braucht er Transfers, die Stars wie Jadon Sancho, Bruno Fernandes und Christian Eriksen helfen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Hinter der Zukunft von Cristiano Ronaldo steht noch ein dickes Fragezeichen.

Bleibt der Portugiese bei Manchester United oder sucht er an anderer Stelle eine neue Herausforderung? (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Unabhängig vom Ausgang sind Teile von Ronaldos aktuellen Mitspieler offenbar nicht gut auf der Superstar zu sprechen.

Die englische Sun zitiert eine direkte United-Quelle, die sich auf Ronaldo bezieht: „Das fängt jetzt wirklich an, viele Spieler zu verärgern. Er hat zwar seine Verbündeten in der Mannschaft, aber viele haben die Schnauze voll davon, wie er die Dinge angeht.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Lesen Sie auch

Ronaldo nur auf der Bank

United hatte in der vergangenen Saison die Qualifikation zur Champions League verpasst. Dem Vernehmen nach will Ronaldo deshalb den Klub verlassen. Doch bislang bleibt das Vorhaben des Angreifers ohne Erfolg.

Auch Ronaldos ehemaliger United-Teamkollege Louis Saha geht von negativen Effekten durch das Verhalten des 37-Jährigen aus. „Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Gerede über seine Zukunft wirklich schlecht, wenn es darum geht, ein Teamkollektiv aufzubauen“, erklärte Saha, der von 2004 bis 2008 bei United spielte, im Gespräch mit der Sun.

Derweil musste Ronaldo beim Liga-Auftakt gegen Brighton (1:2) zunächst auf der Bank schmoren. Erst in der 53. Minute kam er in die Partie, an Uniteds Niederlage änderte aber auch das nichts mehr. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)