Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Nächster Hammer bei Manchester United - dürfen die Fans träumen?

Premier League>

Nächster Hammer bei Manchester United - dürfen die Fans träumen?

Anzeige
Anzeige

Nächste Hammer-Nachricht bei United

Nächste Hammer-Nachricht bei United

Wird Manchester United zum Verkaufsobjekt? Ein Statement des englischen Rekordmeisters lässt die Herzen vieler Fans höher schlagen.
Die Zeit von Cristiano Ronaldo bei Manchester United ist offiziell vorbei. Der Superstar und der englische Rekordmeister gehen ab sofort getrennte Wege.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wird der Traum vieler Fans von Manchester United endlich wahr?

Die bei großen Teilen der Anhängerschaft unbeliebten Eigentümer des englischen Rekordmeisters erwägen einen Verkauf des Klubs. Seit 17 Jahren befinden sich die Red Devils im Besitz der US-amerikanischen Glazer-Familie. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Am Dienstag gab der Klub offiziell bekannt, dass er „strategische Alternativen“ prüfen lasse. Der Vorstand werde dabei sowohl neue Investitionen in den Klub als auch einen Verkauf oder andere Zukunfsmodelle in Erwägung ziehen, heißt es in dem Statement. Zuvor hatten englische Medien bereits über den ersten Schritt zu einem möglichen Milliardendeal berichtet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ziel der Vorgangs sei, so erklärte United weiter, den Verein bestmöglich für die Zukunft aufzustellen. Sportlich wie finanziell. Dass (Verkaufs-)Maßnahmen auch tatsächlich eingeleitet werden, sei aber nicht garantiert. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Mega-Deal? United einer der wertvollsten Klubs der Welt

Als Finanz-Ratgeber setzt United auf die Raine Group, die schon beim Verkauf des FC Chelsea im Sommer eine entscheidende Rolle gespielt hatte.

Manchester United wird von dem Wirtschafts-Magazin Forbes immer noch als einer der wertvollsten Vereine der Welt angesehen. Im Ranking von 2021 wurde der Klub hinter dem FC Barcelona, Real Madrid und dem FC Bayern mit einem Wert von 4,2 Milliarden Dollar geführt.

Die Daily Mail berichtet, dass die United-Eigner einen Verkaufspreis von über 10 Milliarden Euro aufrufen könnten - aber wohl schon bei rund 5,7 Milliarden Euro zumindest Gesprächsbereitschaft zeigen könnten.

Die Familie Glazer sieht sich seit Jahren mit Protesten durch die Fans konfrontiert. Der immer wiederkehrende Vorwurf der Anhänger: Die Besitzer lassen ihren Verein bluten, der eigene Reichtum sei ihnen wichtiger als der sportliche Erfolg. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Avram und Joel Glazer ließen in dem United-Statement wissen: „Die Stärke von Manchester United liegt in der Leidenschaft und der Treue unserer globalen Gemeinschaft von rund 1,1 Milliarden Fans und Anhängern. Wir werden alle Optionen prüfen, um unseren Fans bestmöglich zu dienen und die Wachstumsmöglichkeiten des Klubs zu maximieren.“

Zwei Hammer-Nachrichten innerhalb von wenigen Stunden

Der mögliche Verkauf des Vereins ist bereits die zweite brisante Nachricht, die United-Fans am Dienstag ereilt.

Am frühen Abend hatte der Klub, der sich seit dem Abgang von Trainerlegende Sir Alex Ferguson im sportlichen Abwärtstrend befindet, die einvernehmliche Trennung von Superstar Cristiano Ronaldo bekannt gegeben. Der Vertrag des Portugiesen wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst.