Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Denkwürdige Guardiola-Wutrede! Pep zerlegt Spieler - und knöpft sich Fans vor

Premier League>

Premier League: Denkwürdige Guardiola-Wutrede! Pep zerlegt Spieler - und knöpft sich Fans vor

Anzeige
Anzeige

Pep nagelt seine Spieler an die Wand!

Manchester City hat am Donnerstagabend das Spiel gegen die Tottenham Hotspur zu einem 4:2-Sieg gedreht. Startrainer Pep Guardiola war dennoch außer sich.
Vor dem Spitzenduell in der Premier League lobt Pep Guardiola die Arbeit seines Kontrahenten und des Chefstrategen der Tottenham Hotspurs. Mit einem Sieg der Rivalen könnten sie auf drei Zähler an Manchester City heranrücken.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Pep Guardiola so auf die Palme zu bringen ist eine Kunst für sich!

Der Startrainer von Manchester City beobachtete am Donnerstagabend eine desaströse erste Halbzeit seiner Mannschaft im eigenen Etihad Stadium. Nach einem Doppelschlag der Spurs kurz vor der Pause gingen die Citizens mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Die Reaktion der Fans? Buhrufe!

In der zweiten Hälfte drehte Guardiolas Mannschaft dann aber auf und drehte die Partie binnen 18 Minuten mit Argentiniens WM-Held Julián Álvarez, Starstürmer Erling Haaland und einem formstarken Riyad Mahrez. Am Ende stand gar ein 4:2 auf der Anzeigetafel, Guardiola war dennoch außer sich.

Guardiola: „Ich erkenne mein Team nicht wieder“

Besonders auf die Leistung seines Teams in der ersten Hälfte war er nicht gut zu sprechen: „Mit dieser mangelnden Intensität, das kann ich ankündigen, werden wir diese Saison nichts gewinnen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

„Vielleicht sind die Spieler zu bequem, weil wir in den letzten fünf Jahren vier Mal die Premier League gewonnen haben“, fuhr Guardiola bei Sky fort, „ich erkenne mein Team nicht wieder, früher hatten sie die Leidenschaft zu laufen. Glauben sie wir schließen so die Lücke zu Arsenal? Niemals!“ Manchester City hat mit einem Spiel mehr bereits fünf Zähler Rückstand auf den Tabellenführer.

Doch der Trainer war noch nicht fertig: „Ich will eine Reaktion vom gesamten Klub - von jedem!“ Diese Aussagen fielen nur einen Tag, nachdem der spanische Coach noch die Mentalität seiner Mannschaft gelobt hatte und vergangene Fehlleistungen auf seine taktischen Missgeschicke zurückgeführt hat. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Guardiola aber redete sich nun in Rage und war kaum noch zu bremsen: „Wir sind eine frohe Blumenorganisation. Ich will aber keine frohen Blumen, ich will Arsenal schlagen!“, und spielte damit auf eine wohl zu harmonische interne Kommunikation an.

Guardiola knöpft sich City-Fans vor

Zum Abschluss seiner Wutrede ließ er auch die eigenen Fans nicht aus: „Sie schweigen über 45 Minuten. Sie haben uns ausgebuht, weil wir zurückgelegen haben. Vielleicht ist es wie bei der Mannschaft. Vielleicht sind wir einfach zu zufrieden, weil wir in den letzten fünf Jahren vier Meisterschaften gewonnen haben“, schimpfte der Spanier.

„Wenn wir dann treffen, dann reagieren sie, aber darum geht es nicht. Und ich meine nicht die Auswärtsfans, die sind die Besten. Ich meine die Fans hier: Ich will meine Fans zurück!“