Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Bayern-Flop Gravenberch begeistert Dietmar Hamann

Premier League>

Premier League: Bayern-Flop Gravenberch begeistert Dietmar Hamann

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayern-Flop begeistert Hamann

Seit Ryan Gravenberchs Wechsel vom FC Bayern zu Liverpool läuft es beim Niederländer prächtig. Dies ist auch TV-Experte Didi Hamann aufgefallen.
Jürgen Klopp sorgt für Aufsehen, als er einen englischen Reporter während des Trainings in den Schwitzkasten nimmt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Ryan Gravenberch blüht seit seinem Wechsel vom FC Bayern zum FC Liverpool so richtig auf. Bei den Reds knüpft er unter Trainer Jürgen Klopp an die Leistungen aus seiner Ajax-Zeit an. Mit seiner Spielweise überzeugt er auch den TV-Experten Dietmar Hamann.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Die Leute haben mich früher immer gefragt, wie der ist. Ich konnte es nicht sagen, weil er bei Bayern ja nie gespielt hat“, meinte der ehemalige Bayern- und Liverpool-Profi zur tz. In England sehe man nun, „was er draufhat: Gravenberch hat eine gute körperliche Präsenz, einen ordentlichen Abschluss und auch ein gewisses Tempo. Wenn man ihn bei Liverpool sieht, fragt man sich wirklich, warum er bei Bayern keine Rolle gespielt hat.“

Hamann weiter: „Fast nicht zu glauben, dass er bei Bayern unter zwei Trainern kaum eingesetzt wurde.“

TV-Experte glaubt, dass Liverpool City ärgern kann

In München hatte Gravenberch seinen Platz in der niederländischen Nationalmannschaft verloren und die WM verpasst. Daher ist es für Hamann verständlich gewesen, dass der Youngster einen Neuanfang versuchen wollte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Am Samstag traf der neue Liverpool-Star mit den Reds auf Manchester City (1:1). „Liverpool hat zwar in der vergangenen Saison ein bisschen schwächer gespielt. Aber sie haben es seit Sommer unheimlich schnell geschafft, die neuen Spieler zu integrieren“ meinte Hamann vor der Partie.

„Das ist beeindruckend. Sie haben ja ein komplett neues Mittelfeld mit Mac Allister, Gravenberch und Szoboszlai. Vorne trifft Salah. Auch Nuñez ist gefährlich, obwohl er noch effizienter werden kann. Er ist eigentlich zu gut, um keine Tore zu schießen. Defensiv sind Konaté, wenn er fit ist, und van Dijk eine Bank. Ich muss ehrlich sagen: Für mich ist es schon überraschend, wie stabil Liverpool bisher ist“, führte er an.