Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Fan-Eklat in England! Anhänger bewirft eigenen Trainer

Premier League>

Premier League: Fan-Eklat in England! Anhänger bewirft eigenen Trainer

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Trainer beworfen! Fan-Eklat in England

Nach einem erneut schlechten Auftritt von Crystal Palace kommt es zum Eklat! Der eigene Trainer wird von einem Fan mit einem Gegenstand beworfen.
Crystal Palace Chef-Coach wurde mit einem Gegenstand von einem Fan beworfen
Crystal Palace Chef-Coach wurde mit einem Gegenstand von einem Fan beworfen
© IMAGO/PPAUK
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Crystal Palace befindet sich derzeit im Abwärtstrend. Nachdem die Londoner mit dem AFC Bournemouth selbst gegen einen vermeintlich schwachen Gegner zu Hause 0:2 verloren haben, warf ein Fan aus dem Publikum mit einem Gegenstand auf den eigenen Coach Roy Hodgson.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Anhänger hatten bereits während der Partie ihren Unmut kund getan. Mit zunehmendem Spielverlauf wurden die Pfiffe und Störgeräusche lauter und nach dem Spiel kam es dann zum Eklat. Beim Gang in den Tunnel schmiss ein Fan einen Handwärmer auf den Chef-Trainer.

Das sagt der Trainer zum Fan-Eklat

Der Vorfall schien den 76-Jährigen aber nicht sonderlich zu beschäftigen. „Wollen Sie damit sagen, dass es da draußen einen Fan gibt, der mich nicht mag? Darüber werde ich mir keine Gedanken machen“, sagte Hodgson als er auf den Vorfall nach der Partie angesprochen wurde.

„Tatsache ist, dass die Fans hier in letzter Zeit verwöhnt wurden. Sie sind daran gewöhnt, dass wir zu Hause sehr gut spielen und gute Ergebnisse erzielen, und dieses Jahr haben wir das nicht geschafft“, ergänzte der Trainer und sprach zudem von einer „falschen Erwartungshaltung“ der Anhänger.

{ "placeholderType": "MREC" }

Crystal Palace rutscht derzeit immer weiter Richtung Abstiegsränge. Aus den letzten acht Ligaspielen holten „The Eagles“ nur einen Sieg, wodurch sich die Londoner mittlerweile auf dem 15. Platz wiederfinden und der Trainerstuhl von Hodgson weiterhin wackelt.