Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: "Großes Baby!“ Heftige Kritik an Klopp

Premier League>

Premier League: "Großes Baby!“ Heftige Kritik an Klopp

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Klopp in der Kritik: „Großes Baby!“

Nach seinem verbalen Ausraster nach dem Sieg bei Sheffield United steht Jürgen Klopp in der Kritik. Ein ehemaliger englischer Nationalspieler schießt scharf in Richtung des Deutschen.
Jürgen Klopp bestätigte nach dem 2:0-Sieg von Liverpool gegen Sheffield United, dass Verteidiger Joel Matip am Sonntag in der PL-Partie gegen Fulham einen Kreuzbandriss erlitten hat.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Sportlich läuft es für Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool in der Premier League eigentlich komplett nach Plan – trotzdem steht der Erfolgstrainer auf der Insel aktuell in der Kritik.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit Platz zwei in der Liga und nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Arsenal sollte eigentlich Ruhe herrschen an der Anfield Road, doch nach dem 2:0-Sieg bei Sheffield United ging Klopp trotzdem aus dem Sattel und beschimpfte einen TV-Moderator als „unwissend“.

Klopps Ärger sorgte daraufhin in England für große Diskussionen, nicht alle können die kurze Zündschnur des Liverpool-Trainers verstehen.

Klopp „ist ein großes Baby“

Große Kritik gab es zum Beispiel vom ehemaligen englischen Nationalspieler Gabriel Agbonlahor, der in der Sendung talkSport Breakfast - mal wieder - gegen Klopp schoss: „Er ist einfach ein großes Baby.“

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn da mal ein Witz gemacht wird. Der arme Moderator Marcus Buckland macht einfach nur einen kleinen Joke. Bleib doch einfach ruhig, Jürgen. Halt es einfach aus, Jürgen, du großes Baby“, legte Agbonlahor in der Folge nach.

Klopp sei aber nicht der einzige Trainer mit kurzer Zündschnur, auch Pep Guardiola lieferte sich Scharmützel beispielsweise mit Gary Neville oder Jamie Carragher. Deshalb sei es für Moderatoren heutzutage nicht leicht, auch mal einen lockeren Spruch zu machen: „Die Trainer sind ganz schön dünnhäutig, oder?“

Klopp bezeichnet Moderator als „unwissend“

Eine Reaktion von Klopp auf die Provokationen von Agbonlahor - wie beim vergangenen Mal - gab es bisher noch nicht. Beim aktuellen sportlichen Hoch und immerhin schon vier Punkten Vorsprung auf Meister Manchester City sollte Klopp die Kritik auch eigentlich locker weglächeln können.

Der Starcoach hatte sich nach dem Spiel in Sheffield live im TV mit Moderator Marcus Buckland von Amazon Prime Video angelegt und diesen „unwissend“ genannt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Buckland hatte Klopp auf die Palme gebracht, als er mit Blick auf die nächste Partie der Reds am Samstag bei Crystal Palace (ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) ironisch von Klopps „beliebtester Anstoßzeit“ sprach.

„Es ist wirklich mutig von Ihnen, darüber einen Witz zu machen“, wetterte Klopp, der sich in der Vergangenheit immer wieder über die frühe Anstoßzeit beschwert hatte: „Mir ist klar, dass Sie es nicht so gut verstehen und im Fußball arbeiten, also warum sollte ich es noch einmal erklären? Wenn Sie daraus einen Witz machen, sind Sie unwissend.“