Lukaku verabschiedet Conte emotional

Lukaku verabschiedet Conte emotional

Romelu Lukaku verabschiedet sich mit emotionalen Worten von Antonio Conte. Am Ende gibt er dem scheidenden Inter-Coach ein Versprechen.
Der Meister Inter Mailand gewinnt auch das letzte Saisonspiel überzeugend mit 5:1 gegen Udinese Calcio. Der Treffer von Romelu Lukaku sorgt dabei für einen Lacher.
Bei Inter-Gala: Lukakus Treffer sorgt für Lacher
05:57
. SPORT1
von SPORT1
am 27. Mai

Damit hätte keiner gerechnet!

Lukaku blühte unter Conte auf

Dies nahm Star-Stürmer Romelu Lukaku zum Anlass, um sich mit emotionalen Worten bei dem scheidenden Trainer zu verabschieden.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

"2014 haben wir zum ersten Mal miteinander gesprochen und seitdem sind wir uns sehr verbunden", begann Lukaku seine Botschaft auf Instagram.

Lukaku hat sich unter Conte stark entwickelt, seit seinem Wechsel zu Inter erzielte der Belgier 64 Tore in 95 Spielen.

"Du kamst zur richtigen Zeit und hast mich als Spieler grundlegend verändert und mich mental noch stärker gemacht und was noch wichtiger ist, wir haben zusammen gewonnen", so Lukaku.

Lukaku: "Ich verdanke dir viel"

Am Ende des Instagram-Beitrags, auf dem Lukaku und Conte jubelnd zu sehen sind, versprach der 28-Jährige: "Ich werde deine Prinzipien für den Rest meiner Karriere beibehalten (körperliche Vorbereitung, mentale Vorbereitung und einfach der Drang, zu gewinnen...). Es war ein Vergnügen, für dich zu spielen. Danke für alles, was du getan hast. Ich verdanke dir viel."

Lukaku und Conte verbindet ein besonderes Verhältnis.

Erst kürzlich leistete der belgische Nationalspieler seinem damaligen Trainer in der TV-Sendung La Tribune einen Treueschwur: "Ich würde bis zum Tod für ihn kämpfen. Ich konnte mich ihm nicht bei Chelsea anschließen, aber ich habe immer gesagt, dass ich an dem Tag, an dem ich Manchester United verlasse, für ihn spielen werde."