Anzeige

Maradonas Geist zurück in Neapel

Maradonas Geist zurück in Neapel

Die SSC Neapel legt bislang eine makellose Saison hin. Die Auftritte der Azzurri erinnern an längst vergangene Zeiten.
Giorgio Chiellini bezieht Stellung zum Rassismusproblem in der Serie A. Beim Spiel in Florenz wurden Spieler wiederholt rassistisch beleidigt.
. SPORT1
. SPORT1
Felix Kunkel
Felix Kunkel
von Robin Klausmann, Felix Kunkel

Es ist der 5. Juli 1984 - die Fußballwelt hat in diesen Tagen den teuersten Transfer ihrer Geschichte erlebt und in Neapel feiern 85.000 Menschen die Ankunft eines 1,67 Meter großen Wunderknaben aus Argentinien.

Die Vorstellung von Diego Armando Maradona entwickelte sich zu einer Art Gotteshuldigung und war zugleich der Beginn einer neuen Ära bei der SSC Neapel, die der Argentinier maßgeblich prägen sollte. Mit ‚El Pibe de Oro‘ wurde Neapel zwei Mal italienischer Meister, gewann den italienischen Pokal und begeisterte Europa 1989 beim UEFA-Cup-Sieg (Europa League: Ergebnisse und Spielplan).

Über 30 Jahre voller Höhen und Tiefen, voller Geldsorgen und Zwangsabstiege liegen zwischen den goldenen Zeiten Ende der 80er und der Realität im Herbst 2021. Und nun scheint die Zeit reif, die historischen Erfolge zu wiederholen.

Doch dieses Mal ist es nicht ein Heiland alleine, der das Team von Sieg zu Sieg führt, sondern eine Mannschaft, die als Kollektiv überzeugt.

Neapel funktioniert als Einheit

Mit einer makellosen Bilanz von acht Siegen aus acht Spielen - das gab es nicht einmal zu Maradona-Zeiten - stehen die Neapolitaner an der Spitze der Serie A und machen derzeit keine Anstalten, sich von diesem Platz verabschieden zu wollen. (Service: Tabelle der Serie A)

Viele Jahre galt die mangelnde Konstanz als Hauptproblem von Neapel, doch diese scheint seit dieser Saison Geschichte. Die Zahnräder greifen in allen Mannschaftsteilen stets ineinander. Sei es im Tor, wo sowohl Stammkeeper David Ospina als auch dessen Ersatz Alex Meret überzeugen, oder die starke Defensive um Abwehrboss Kalidou Koulibaly.

Aber auch im Angriff läuft alles zusammen: In der Liga haben bereits zehn verschiedene Neapel-Profis getroffen. Einer sticht dabei besonders hervor: Victor Osimhen.

Wolfsburg-Flop überzeugt als Torjäger

Der Nigerianer dürfte einigen deutschen Fans noch als Chancentod bekannt sein, als er ab 2017 eineinhalb Jahre für den VfL Wolfsburg spielte. Nach 14 Einsätzen ohne Torerfolg wurde der Transfer-Flop nach Belgien verscherbelt.

Nun ist Osimhen der neue Star in der Stadt am Vesuv: In neun Pflichtspielen netzte der 22-Jährige acht Mal und bereitete einen Treffer vor. Allmählich wird ersichtlich, weshalb Napoli 2020 rund 70 Millionen Euro Ablöse für die Dienste von Osimhen an Lille überwies.

Doch der wahre Vater der jüngsten Erfolgsserie steht an der Seitenlinie und heißt Luciano Spalletti. Der 62-Jährige folgte auf den erfolglosen Gennaro Gattuso und hat die Mannschaft hinter sich gebracht.

Trainer Spalletti holt das Optimale heraus

„Wir sind alle glücklich und kämpfen füreinander. Das ist der Spirit von Napoli“, erklärte Koulibaly zuletzt am Mikrofon von DAZN Italia. „Der Trainer und sein Team geben uns viel Energie und Zuversicht, einfach so weiterzumachen.“

Zwar hat Spalletti erst vier Titel als Trainer eingefahren, doch der Coach gilt als akribischer Arbeiter mit der Fähigkeit, aus Mannschaften das Optimale herauszuholen - und das klappt bislang mit Neapel mehr als gut.

Luciano Spalletti gibt an der Seitenlinie stets lautstark Anweisungen
Luciano Spalletti gibt an der Seitenlinie stets lautstark Anweisungen

Unterstrichen werden die Verdienste des neuen Übungsleiters vor allem durch die Transferaktivitäten der Süditaliener. Einzig Matteo Politano, der nach seiner Leihe von Inter Mailand fest verpflichtet wurde, und Andre Zambo Anguissa sind neu hinzugekommen. Ansonsten ist der Kader abgesehen von den Abgängen von Elseid Hysai (Lazio Rom) und Tiemoue Bakayoko (AC Mailand) zusammengeblieben.

Taktische Kniffe und Teamspirit als Erfolgsmittel

Der Rest basiert auf der harten Arbeit unter Spalletti. Dank des Italieners ist Neapel nun in der Lage, verschiedene Taktiken perfekt anzuwenden, je nach Gegner und Spielverlauf. Ob 4-3-3 oder 4-2-3-1, ob hohes Pressing oder tiefstehend - das sind nur einige Beispiele für das taktische Repertoire des Spalletti-Teams.

Auch an Mannschaftsgeist mangelt es der aktuellen Napoli-Truppe ganz und gar nicht. Das zeigen die euphorisierten Auftritte, mit Spektakeln gegen Udinese Calcio und Sampdoria Genua (jeweils 4:0) oder der 2:1-Erfolg gegen Juventus. (Service: Ergebnisse der Serie A)

Nur in die Europa League ist der Klub nicht so gut gestartet. Doch mit einem Zähler aus den ersten beiden Partien ist mit Blick auf die K.o.-Phase noch alles möglich. Am Donnerstag geht es gegen Legia Warschau (SSC Neapel - Legia Warschau ab 21 Uhr im LIVETICKER).

„Erinnerungen an die goldenen Jahre Diegos“

Und so bleibt es dabei, dass sich die lokale Presse mit Lobeshymnen überschlägt und von den längst vergangenen Tagen träumt.

„Wie zu Maradonas Zeit: Neapel wieder an der Serie-A-Spitze. Erinnerungen an die goldenen Jahre Diegos beflügeln die Tifosi“, schrieb etwa zuletzt die Gazzetta dello Sport. Corriere dello Sport urteilte: „Die Mannschaft spielt mit Persönlichkeit und Intelligenz: Unter der Führung von Coach Luciano Spalletti hat Neapel eine unerwartete Reife errungen.“

Wie lange die SSC Neapel den Aufwind des Saisonstartes aufrecht erhalten kann, bleibt abzuwarten. Doch unter den Fans nimmt das Träumen von den historischen Erfolgen mit Maradona und dem ersten Scudetto seit 1990 bereits seinen Lauf.