Home>Internationaler Fußball>Serie A>

Yann Sommers Debüt für neuen Klub geht daneben: "Wie ein Horrorfilm"

Serie A>

Yann Sommers Debüt für neuen Klub geht daneben: "Wie ein Horrorfilm"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Horror“: Sommer erntet Kritik

Yann Sommer hütet erstmals das Tor für Inter Mailand. Doch beim Debüt des Bayern-Abgangs läuft einiges schief. In den italienischen Medien handelt er sich damit umgehend kritische Blicke ein.
Yann Sommer wird den FC Bayern nach nur einem halben Jahr in Richtung Mailand verlassen. Der Schweizer Torwart wird nach bestandenem Medizincheck einen Vertrag bei Inter unterschreiben.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Yann Sommer hütet erstmals das Tor für Inter Mailand. Doch beim Debüt des Bayern-Abgangs läuft einiges schief. In den italienischen Medien handelt er sich damit umgehend kritische Blicke ein.

So hatte er sich das nicht vorgestellt: Yann Sommer hat bei seiner Premiere für Inter Mailand kräftig danebengelangt und sich in der neuen Wahlheimat damit umgehend kritische Blicke eingehandelt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Von einem „schwierigen Debüt“ schrieb der Corriere dello Sport, die Gazzetta brachte es noch plakativer auf den Punkt: „Yann Sommers Start bei Inter war wie ein Horrorfilm.“

Es habe „trotz der mildernden Umstände wegen der schwierigen Platzverhältnisse“ schon „bessere Debüts gegeben“.

Yann Sommer kassiert drei Gegentore bei Debüt

Beim 4:3 (3:2)-Sieg seines neuen Klubs im Vorbereitungsspiel bei RB Salzburg befand sich der Torhüter bereits nach wenigen Minuten im Zentrum des Geschehens.

{ "placeholderType": "MREC" }

Kurz nach dem Anpfiff brachte der Schweizer Salzburgs Stürmer Karim Konaté im Sechszehner zu Fall. Den fälligen Elfmeter vergab der Gefoulte zwar (5.), lediglich eine Minute später traf Konaté doch noch ins Tor - weil Sommer patzte.

Der ehemalige Schlussmann des FC Bayern wollte einen Ball an der Strafraumkante klären, stolperte dabei jedoch und bugsierte ihn so vor die Füße Konatés. Der 19-Jährige ließ sich nicht zweimal bitten und netzte ins leere Tor zum 1:0 ein.

Nachdem Inter durch ein Eigentor von Strahinja Pavlovic ausglich (9.) und in Person von Stefan de Vrij (25.) in Führung ging, war es erneut Konaté, der Sommer zum 2:2 bezwang (35.).

Noch vor der Pause stellte Joaquin Correa die Führung der Italiener wieder her (43.). In ersten Minute nach Wiederanpfiff musste Sommer erneut hinter sich greifen. Der eingewechselte Samson Baidoo traf zum 3:3 für Salzburg.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mitte der zweiten Halbzeit hatte der neue Mailand-Keeper Glück. Roko Simic verschoss den zweiten Strafstoß für die Gastgeber (68.). In der 90. Minute sorgte Stefano Sensi für das Siegtor für Inter.

Von FC Bayern gewechselter Keeper hat noch etwas Zeit

Die Gazzetta hob trotz der Missgriffe Sommers hervor, dass er sich im Lauf der Partie gesteigert hatte und auch von seiner Abwehr viel im Stich gelassen worden sei. Speziell auch das fußballerische Zusammenspiel mit der Defensive sei aber noch ausbaufähig.

Noch hat Sommer, der über die volle Distanz des Testspiels agieren durfte, ein wenig Zeit, sich bei der Nerazzurri einzuspielen. Die Serie A startet erst am übernächsten Wochenende in die neue Saison. Inter bestreitet seinen Auftakt am 19. August gegen den AC Monza.