Anzeige

Wegen Corona! Kickbox-Star tot

Wegen Corona! Kickbox-Star tot

Ex-Weltmeister Frederic Sinistra stirbt mit nur 40 Jahren an den Folgen seiner Corona-Infektion, entlässt sich zuvor selbst aus dem Krankenhaus. Seine Frau widerspricht der Darstellung.
Kickboxer Frederic Sinistra ist mit nur 40 Jahren an den Folgen seiner Corona-Infektion gestorben.
Kickboxer Frederic Sinistra ist mit nur 40 Jahren an den Folgen seiner Corona-Infektion gestorben.
© Instagram/fred_sinistra
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der ehemalige Kickbox-Weltmeister Frederic Sinistra ist tot.

Der 40-Jährige starb am 16. Dezember offenbar an den Folgen einer Corona-Infektion, nachdem er sich selbst aus dem Krankenhaus entlassen hatte. Das berichten belgische Medien übereinstimmend und nennen akute Atemnot als Todesursache.

Im November war bei Sinistra eine Corona-Infektion festgestellt worden - was Sinistra den Berichten zufolge bestritt.

Hintergrund vermutlich: Der als „stärkster Mann Belgiens“ bezeichnete Kampfsportler galt als Corona-Leugner, wollte angeblich nicht einmal das Wort Corona in den Mund nehmen.

Ex-Kickbox-Weltmeister Frederic Sinistra tot

Sinistra selbst hatte zuletzt Fotos auf Instagram geteilt, die ihn mit einem Sauerstoffschlauch zeigten. Ins Krankenhaus sei er nur gefahren, weil sein Manager ihn überzeugt habe, teilte er dazu mit.

Irritierend: Sinistras Ehefrau äußerte sich am zweiten Weihnachtstag via Social Media zu den traurigen Ereignissen und behauptete, ihr Mann sei keineswegs an den Folgen der Corona-Erkrankung gestorben.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Niemals hätte er akzeptiert, dass man das benutzt, was ihm passiert ist, um Angst zu verbreiten und die Impfung zu propagieren“, schrieb sie.

Ehefrau widerspricht Corona-Darstellung

Am 13. Dezember hatte sich Sinistra noch auf Facebook zu seinem Gesundheitszustand zu Wort gemeldet: „Danke für deine Unterstützung. Ich erhole mich zu Hause, wie es sein sollte. Ich werde tausendmal stärker zurückkommen.“

Der Belgier hatte in seiner Heimatland einen großen Bekanntheitsgrad genossen. Dreimal war Sinistra sogar Weltmeister im Kickboxen.

MEHR DAZU