Anzeige
Home>Kampfsport>Boxen>

Box-Legende Mike Tyson verkauft essbare Ohren mit Cannabis-Extrakten

Boxen>

Box-Legende Mike Tyson verkauft essbare Ohren mit Cannabis-Extrakten

Anzeige
Anzeige

Box-Legende verkauft essbare Ohren

Box-Legende verkauft essbare Ohren

Kuriose Marketingstrategie: Box-Legende Mike Tyson verkauft ab sofort angebissene Ohren. Das hat einen einfachen Hintergrund.
Bei AEW Dynamite mischt Box-Legende Mike Tyson wieder den Wrestling-Ring auf: Er kommt dem alten Rivalen Chris Jericho zu Hilfe - und verprügelt dessen Feind Shawn Spears.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Mike Tyson bringt nun Lebensmittel mit beigefügten Cannabis-Extrakten in Ohrform auf den Markt und spielt damit auf seinen berüchtigten Rückkampf um den Weltmeistertitel im Schwergewicht 1997 an.

Tyson biss in dem Kampf seinem Rivalen Evander Holyfield ein Teil des Ohres ab, woraufhin er qualifiziert wurde. Die Aktion gilt als einer der skandalösesten Momente in der Boxgeschichte. (NEWS: Alles Wichtige zum Boxen)

Es ist also wenig verwunderlich, dass die Ohrform des von Tyson herausgebrachten Produkts mit dem Namen „Mike Bites“ lädiert ist und somit das Ohr von Holyfield darstellen soll.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Tysons Geschäftspartner Fred Frenchy veröffentlichte am Montag erste Bilder via Instagram mit den Worten: „Du weißt, dass wir das tun mussten (...).“

Tyson sprach Holyfield auf Geschäftsidee an

Tyson ist bekannt für seine Zuneigung zu Cannabis. Er verkaufte bereits vor den „Mike Bites“ andere ähnliche Produkte und führt einen Podcast namens „HotBox“, in dem u.a. auch Evander Holyfield 2019 zu Gast war. Darin sprach Tyson seinen damaligen Kontrahenten auf die Idee des nun veröffentlichen Lebensmittels an, Holyfield bekundete daraufhin sein Interesse. Inwiefern er nun wirklich daran eine Beteiligung hat, ist nicht bekannt.

Die Beziehung zwischen den beiden erbitterten Rivalen scheint also mittlerweile wieder in Ordnung zu sein, wie Holyfield selbst in dem Podcast-Gespräch zugab. Darin erklärt er, dass er Mike Tyson verziehen habe.

Kurios: Als Grund führt er an, dass er selbst mal bei einem Boxkampf seinen Gegner in die Schulter gebissen habe.