Anzeige

Miocic gewinnt epische UFC-Fehde

Miocic gewinnt epische UFC-Fehde

Daniel Cormier tritt mit einer Niederlage ab. In seinem letzten UFC-Kampf unterliegt der US-Amerikaner seinem Landsmann Stipe Miocic nach Punkten.
UFC 252: Stipe Miocic (r.) lässt es gegen Daniel Cormier krachen
UFC 252: Stipe Miocic (r.) lässt es gegen Daniel Cormier krachen
© Getty Images
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Stipe Miocic hat Daniel Cormier mit einer Niederlage in die Rente geschickt. Der US-Amerikaner gewann den Hauptkampf bei UFC 252 in Las Vegas nach Punkten und verteidigte damit seinen Titel im Schwergewicht.

Die Kampfrichter werteten den Fight mit 49:46, 49:46, 48:47 für Miocic. Der 37-Jährige verhinderte damit, dass Cormier als Champion abtritt.

Es war der Abschluss einer epischen Trilogie: Cormier hatte Miocic bei UFC 226 im Juli 2018 mit einem Erstrunden-K.o. entthront, Miocic holte sich den Titel bei UFC 241 im August 2019 durch Technischen K.o. zurück.

Daniel Cormier sieht keine Titelchance mehr

Cormier erwischte dabei den besseren Start, traf mit Kicks und erzielte mit seiner Rechten einen harten Wirkungstreffer. Miocic kassierte einen Stich ins Auge, kam aber in den darauffolgenden Runden besser zurecht.

Er verpasste Cormier im dritten Durchgang ebenfalls einen Stich ins Auge, woraufhin dieser links kaum noch etwas sah. Im Laufe des Kampfes wurde Miocic immer besser und verteidigte somit verdient seinen Titel.

"Ich bin an nichts anderem interessiert, als um Titel zu kämpfen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich in Zukunft noch einen Titel gewinne, also wird es das für mich gewesen sein", zog Cormier einen Schlussstrich unter seine außergewöhnliche MMA-Karriere.

Der 41-Jährige tritt mit einer Bilanz von 22:3 Siegen ab. Er besiegte neben Miocic auch Größen wie Alexander Gustafsson, Anthony "Rumble" Johnson, Dan Henderson und Anderson Silva, war auch im Halbschwergewicht Titelträger.

Stipe Miocic stellt Rekord von Randy Couture ein

Miocic zementierte mit seinem Sieg seinen Status als dominantestes Schwergewicht der Gegenwart: Der Sohn kroatischer Einwanderer holte sich den Titel erstmals 2016 vom Brasilianer Fabrício Werdum und verteidigte ihn nun zum vierten Mal - vor der gewonnenen Rivalität mit Cormier hatte er schon Alistair Overeem, Junior dos Santos und Francis Ngannou aus dem Weg geräumt.

Mit seinem sechsten Sieg in einem Titelkampf stellte Miocic auch den Divisions-Rekord von Legende Randy Couture ein. Den K.o.-Rekord in Titelkämpfen, den er gemeinsam mit dem inzwischem zum Wrestling gewechselten Cain Velasquez hält (je 4), konnte er vorerst nicht ausbauen.

Die Kampfserie mit Cormier blieb auch durch den Überraschungsauftritt von WWE-Star Brock Lesnar nach dem ersten Kampf in Erinnerung, nach dem sich der frühere Schwergewichts-Champ der UFC mit Sieger Cormier angelegt hatte.

Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
+26
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere

Das sich andeutende Octagon-Comeback Lesnars platzte jedoch, er konnte sich mit UFC-Boss Dana White nicht über das Finanzielle einig werden.

MEHR DAZU