Home>Leichtathletik>

Bredau Siebter über 400 m - Doom in Rekordzeit zum EM-Titel

Leichtathletik>

Bredau Siebter über 400 m - Doom in Rekordzeit zum EM-Titel

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

DLV-Ass verpasst Medaille über 400 m

Jean Paul Bredau bleibt bei der EM in Rom 15 Hundertstel über seiner Bestzeit. Das reicht in einem Rekordrennen für den siebten Platz.
Jean Paul Bredau wird Siebter über 400 Meter bei der Leichtathletik-EM
Jean Paul Bredau wird Siebter über 400 Meter bei der Leichtathletik-EM
© IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Leah Kohring/SID/IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Leah Kohring
. SID
. SID
von SID
Jean Paul Bredau bleibt bei der EM in Rom 15 Hundertstel über seiner Bestzeit. Das reicht in einem Rekordrennen für den siebten Platz.

Jean Paul Bredau (Potsdam) ist bei der Leichtathletik-EM in Rom über die 400 m auf den siebten Platz gesprintet. Beim Triumph des Belgiers Alexander Doom, der in 44,15 Sekunden einen Meisterschaftsrekord aufstellte, lief der 24-Jährige nach 45,11 Sekunden ins Ziel und blieb damit knapp über seiner persönlichen Bestleistung (44,96).

{ "placeholderType": "MREC" }

Doom verhinderte mit seinem starken Lauf das fünfte EM-Gold in Serie für Großbritannien. Das Vereinigte Königreich musste sich in Person von Charles Dobson (44,38) diesmal mit Silber begnügen. Bronze gewann der Niederländer Liemarvin Bonevacia (44,88).

Manuel Sanders (Dortmund) war im Halbfinale ausgeschieden, für Marc Koch (Berlin) war im Vorlauf Endstation.

{ "placeholderType": "MREC" }

Vor 22 Jahren gewann letztmals ein deutscher Sprinter eine EM-Medaille über 400 m, Ingo Schultz holte sich damals in München den Titel.