Home>Leichtathletik>Leichtathletik-WM>

Leichtathletik-WM 2023: Heftige Harting-Kritik nach Debakel! "Entwicklungen zum Kotzen"

Leichtathletik-WM>

Leichtathletik-WM 2023: Heftige Harting-Kritik nach Debakel! "Entwicklungen zum Kotzen"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Harting-Kritik nach WM-Debakel

Das deutsche Leichtathletik-Team steht nach dem Debakel in Budapest in der Kritik. Robert Harting schiebt die Schuld aber vor allem den obersten Entscheidern in die Schuhe.
Robert Harting übt nach DLV-Debakel Kritik
Robert Harting übt nach DLV-Debakel Kritik
© Imago
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Budapest legte das deutsche Team eine krachende Bruchlandung hin und blieb erstmals in der Geschichte ohne eine einzige Medaille. Kritische Stimmen ließen deshalb nicht lange auf sich warten.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Einfach mal keine Medaille trotz guten und persönlichen Bestleistungen. Das Problem im deutschen Leistungssport ist die Konsequenz bei Fehlleistungen durch Entscheider, aber vor allem die fehlenden Investitionen ins Know-How von allen Beteiligten“, schrieb Robert Harting bei X, früher Twitter.

Außerdem prangerte der frühere Weltklasse-Diskuswerfer das Potenzialanalysesystem, kurz PotAS, an. Dieses öffentliche Verbands-Ranking dient als Hauptkriterium für die Verteilung der finanziellen Zuwendungen an die olympischen Sommersportverbände. „Übergeordnet muss man sagen, dass die jüngsten Entwicklungen, Urkunden oder Fussballspiele zu ändern, damit Kinder nicht mehr weinen, nur noch zum Kotzen sind“, meinte der 38-Jährige.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Harting wurde in seiner Karriere Olympiasieger sowie mehrmaliger Welt- und Europameister. Von 2012 bis 2014 gewann Harting auch dreimal in Folge die Wahl zum Sportler des Jahres in Deutschland. Der gebürtige Cottbuser war schon zu aktiver Zeit dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen.