Anzeige

Fotos von geheimem Schumacher-Test aufgetaucht

Fotos von geheimem Schumacher-Test aufgetaucht

Vor zwölf Jahren testete Michael Schumacher das Motorrad von Max Biaggi. Davon weiß aber nur ein ganz kleiner Kreis. Dazu gehört der Ex-Pilot Alex Hofmann.
Vor 30 Jahren startete Michael Schumacher erstmals in der Formel 1. Es war der Startschuss einer einzigartigen Karriere. Schumacher zahlt bis heute zu den größten Formel-1-Legenden aller Zeiten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Dass sich Michael Schumacher neben der Formel 1 auch für schnelle Motorräder begeistern konnte, ist bekannt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Doch von diesem Test an einem Juni-Tag 2009 in Valencia wusste die Sportwelt bislang noch nichts.

In Italien tauchten nun Fotos auf, die diesen streng geheimen Test belegen. Auf den Bildern, die die Gazzetta dello Sport veröffentlichte, ist der siebenmalige Formel-1-Weltmeister auf einem ganz besonderen Motorrad zu sehen.

Es ist die Aprilia Rsv4, mit der der italienische Superstar Max Biaggi drei Jahre lang in der Superbike-WM gefahren ist.

Biaggi selbst aber war an diesem Tag - so berichtet es die Gazzetta - gar nicht auf der Rennstrecke. Vielmehr sollten die Testfahrer neue Teile für die Aprilia des viermaligen Motorrad- und zweimaligen Superbike-Champions auf Herz und Nieren prüfen.

Hofmann und Schumacher testen in Valencia

Mit zum Team gehörte damals der deutsche Motorrad-Pilot Alex Hofmann. Es sollte sich damals aber noch ein weiterer Deutscher im Fahrerlager befinden: Michael Schumacher.

Und so war es auch, wie die nun aufgetauchten Fotos belegen. Zu erkennen war Schumacher nur an seinem Helm gewesen. Er sei der „geheimnisvolle Ritter“ gewesen, wie die Gazzetta schreibt, „der einen Gang nach dem anderen einlegt, einen rot-weißen Anzug trägt und vor allem aber einen Helm, den jeder Rennsportbegeisterte unter Tausenden erkennen könnte“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Dass Schumacher auf der Maschine von Hofmann saß, sei am Schriftzug „Heidi“ und dem Foto von Heidi Klum zu erkennen gewesen, auf dessen Namen Hofmann sein Motorrad taufte.

Schumacher fuhr zehn Runden mit Aprilia Rsv4

Zehn Runden habe Schumi auf dem Motorrad zurückgelegt. Und als er in die Boxengasse zurückkehrte, habe er gestrahlt. „Er liebte die Aprilia, und obwohl niemand die Zeiten gemessen hatte, sprach sein Lächeln lauter als die Telemetrie“, heißt es in dem Blatt.

Wäre Schumacher an diesem Tag aber etwas zugestoßen, hätte das für Hofmann wohl schlimme Konsequenzen gehabt. „Bist du verrückt?! Wenn das rauskommt, bringen sie uns um“, sollen ihm seine direkten Vorgesetzten gesagt haben, als sie dann doch davon erfuhren.

Aber es ging nicht nur in Valencia alles gut, sondern auch wenige Wochen später im tschechischen Brünn. Dort gewann Biaggi und bescherte der Aprilia Rsv4 den ersten Sieg.

MEHR DAZU