Home>Motorsport>DTM>

DTM: Legendäre Partnerschaft wiederbelebt

DTM>

DTM: Legendäre Partnerschaft wiederbelebt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Legendäre Partnerschaft zurück

Die DTM steht vor dem Saisonfinale, aber Abt Sportsline stellt bereits die Weichen für das kommenden Jahr. Dabei kann das Traditionsteam einen regelrechten Coup verkünden.
Abt Sportsline und Red Bull feierten in der Vergangenheit große Erfolge in der DTM
Abt Sportsline und Red Bull feierten in der Vergangenheit große Erfolge in der DTM
© Imago
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Als erstes Team hat sich Abt Sportsline für die Saison 2024 positioniert. Im Rahmen des großen Saisonfinales (im SPORT1-Liveticker) am Hockenheimring - Abt Sportsline kämpft noch um den Fahrer- und Teamtitel - verkündete der Rennstall aus Kempten, dass man auch 2024 mit dem Fahrerduo Ricardo Feller und Kelvin van der Linde ins Rennen geht.

{ "placeholderType": "MREC" }

Danach folgten jedoch noch zwei Überraschungen. Das Team geht im nächsten Jahr wieder mit Audi an den Start - genauer gesagt einem Audi R8 LMS GT3. Zudem bekommen die Abt-Boliden wieder eine ikonische Lackierung: Red Bull kehrt als Hauptsponsor zurück. Die Partnerschaft zwischen Abt und dem Getränkekonzern erwies sich in der Vergangenheit als äußerst erfolgreich.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ich freue mich einfach, dass wieder zusammenkommt, was zusammengehört“, zeigte sich RB-Geschäftsführer Franz Watzlawick dementsprechend begeistert von der erneuten Kooperation. Auch aufseiten Abts ist man von der erneuerten Partnerschaft begeistert: „Red Bull und Abt Sportsline gehören einfach zusammen“, stieß Abt-Sportmarketingchef Harry Unflath ins gleiche Horn.

Gemeinsam habe man 27 Siege gefeiert, 93 Podien eingefahren und mit Mattias Ekström zweimal den Meistertitel gewonnen, erinnerte Unflath an die erfolgreiche Vergangenheit.

{ "placeholderType": "MREC" }

DTM: Abt bleibt Audi treu

Auch der Verbleib bei Audi ist zumindest eine kleine Überraschung. Der Konzern aus Ingolstadt, der zur Saison 2026 in die Formel 1 einsteigen will, baut sein Engagement in anderen Rennserien ab, was durchaus für Kritik sorgte. Der Audi-Fahrerkader, zu dem aktuell noch Feller gehört, wird reduziert, zudem wird das Kundensport-Programm drastisch zurückgefahren.

Trotzdem hat man sich bei Abt bewusst für eine Fortführung der Partnerschaft entschieden. „Eine derart erfolgreiche und gute Partnerschaft beendet man nicht einfach, auch wenn sich die Rahmenbedingungen verändern“, erklärte Abt-Sportdirektor Martin Tomczyk.

Der 41-Jährige, der selbst jahrelang in der DTM gefahren war und 2011 den Meistertitel mit Team Phoenix einfuhr, zeigte sich mit den Voraussetzungen für die neue Saison mehr als zufrieden. „Dass wir mit Ricardo und Kelvin weitermachen wollen, haben wir immer betont. Ich kann mir in der DTM derzeit keine bessere Fahrerpaarung vorstellen. Die Rückkehr von Red Bull als Partner auf unseren Autos ist das i-Tüpfelchen und wird jedem im Team Flügel verleihen.“