McLaren fährt mit neuer Lackierung

McLaren fährt mit neuer Lackierung

McLaren sorgt in der Formel 1 für eine Premiere. Der britische Rennstall präsentiert sich beim Großen Preis von Monaco einmalig mit einer neuen Lackierung.
Im AvD Motor & Sport-Magazin war eine Woche vor dem Formel1-GP in Imola McLaren-Teamchef Andreas Seidl zu Gast.
McLaren-Teamchef: "Wollen in Zukunft um Weltmeisterschaften kämpfen!"
01:47
Lisa Obst
von SPORT1
am 18. Mai

McLaren fährt beim Großen Preis von Monaco einmalig mit einer neuen Lackierung (Formel 1: Monaco-GP, Sonntag ab 15 Uhr im SPORT1-Liveticker).

Der britische Rennstall tauscht in Monte Carlo sein papayaorangenes Design gegen die ikonischen blau-orangen Gulf-Farben. Es ist eine Premiere in der Königsklasse des Motorsports. Außerdem tragen die beiden Piloten Daniel Ricciardo und Lando Norris Retro-Helme und -overalls in den Gulf-Farben.

Der Hintergrund des einmaligen Wechsels: Im vergangenen Jahr ist der Mineralölkonzern Gulf als Sponsor bei McLaren eingestiegen. (Alles zur Formel 1)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Norris und Ricciardo begeistert

Die Begeisterung bei den Fahrern ist groß; "Ich glaube, man kann sagen, das ist mit Abstand seit langem das schönste Auto im Feld. Ich habe Zak (Brown, McLaren-CEO; Anm. d. Red.) gesagt, dass es sogar besser aussieht als unsere aktuelle Lackierung. Aber davon schien er nicht so überzeugt", erklärte Norris.

Auch Ricciardo pflichtete bei: "Das ist richtig cool, ich liebe es. Ich hätte vor Monaco nicht noch mehr Aufregung gebraucht. Jetzt muss ich mich beherrschen und Energie für das nächste Wochenende sparen. Aber es ist einfach toll. Und gut auszusehen, ist schon mal eine gute Voraussetzung."

Mit der Sonderlackierung wolle Gulf vor allem den Fans einen Gefallen tun. "Nach der Präsentation im vergangenen Jahr waren die Reaktionen der Fans unglaublich. Das hat uns überwältigt", sagte Mike Jones, CEO des Unternehmens.

McLaren erhält Sondererlaubnis

Eigentlich müssen die Autos in der Formel 1 bei jedem Rennen einer Saison grundsätzlich dieselbe Lackierung tragen. Deshalb musste sich McLaren beim Automobil-Weltverband FIA und dem Formel-1-Management noch eine Sondererlaubnis abholen.

Das sei allerdings kein Problem gewesen, berichtete Zak Brown. "Alle haben es geliebt und zugestimmt", so der McLaren-Boss. (SERVICE: Formel-1-Rennkalender)

Dennoch solle es bei einer Ausnahme bleiben: "Bisher planen wir nur in Monaco damit zu fahren. Wenn man von einer Sonderlackierung spricht, dann sollte sie auch etwas Besonderes bleiben. Aber ich bin auf die Reaktionen der Fans gespannt. In Monaco werden wir sicherlich der Star sein."

Die Gulf-Lackierung hat in Rennsportkreisen Kultstatus und gehört zu den legendärsten Designs im Motorsport. 1973 startete McLaren beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans bereits in Gulf-Lackierung. Auch Ford und Porsche waren mit diesem Anstrich in verschiedenen Sportwagen-Serien erfolgreich.