Anzeige

Red Bull jubelt in USA - Vettel auch

Red Bull jubelt in USA - Vettel auch

Lewis Hamilton und Max Verstappen liefern sich beim GP der USA einen packenden Kampf um den Sieg. Sebastian Vettel krönt eine starke Aufholjagd.
Christian Danner spricht im „AvD Motor & Sport Magazin“ über den Titelzweikampf zwischen Hamilton und Max Verstappen und die Ausgangslage nach dem Türkei-GP.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat nach einem packenden Duell in den letzten Runden den Großen Preis der USA in Austin/Texas gewonnen und seine Führung in der WM-Gesamtwertung der Formel 1 weiter ausgebaut. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Der Niederländer, der von der Pole Position ins Rennen gegangen war, verlor zwar den Start gegen seinen ärgsten Rivalen Lewis Hamilton im Mercedes, schob sich mit dem ersten Boxenstopp aber wieder am Briten vorbei und durfte am Ende der 56 Runden feiern, weil er den entfesselt aufholenden Hamilton in der Schlussphase in Schach hielt.

„Unglaublich, wir haben es geschafft“, jubelte Verstappen nach der Zieldurchfahrt am Boxenfunk.

Verstappen-Strategie top - Hamilton mit Aufholjagd

Durch seinen achten Saisonsieg baute Verstappen (287,5 Punkte) seinen Vorsprung auf Hamilton (275,5), der sich die schnellste Rennrunde sicherte, in der Fahrerwertung von sechs auf zwölf Zähler aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Erst einmal Glückwunsch an Max, er hat heute einen großartigen Job gemacht“, lobte Hamilton seinen Kontrahenten nach dem Rennen: „Ich habe einen guten Start erwischt und habe wirklich alles gegeben, aber am Ende des Tages hatten sie an diesem Wochenende einfach die Oberhand.“

Auf dem dritten Platz landete der Mexikaner Sergio Pérez im zweiten Red Bull. Weil Valtteri Bottas im zweiten Mercedes von Startplatz 9 nur auf Position 6 fahren konnte, verkürzte Red Bull auch den Rückstand in der Konstrukteurswertung gegenüber den Silberpfeilen. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Verstappen holte sich zunächst durch einen frühen Boxenstopp in der 11. Runde die am Start verlorengegangene Führung zurück, auch bei seinem zweiten Stopp machte Verstappen Zeit auf Hamilton gut.

Der siebenmalige Weltmeister aber gab sich trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes von fast zehn Sekunden nach seinem zweiten Boxenstopp nicht geschlagen und verkürzte den Rückstand anschließend kontinuierlich. Kurz vor Schluss kam er auf weniger als eine Sekunde an Verstappen heran, konnte jedoch nicht mehr zu einem Überholmanöver ansetzen.

Formel 1: Vettel fährt von Platz 18 in die Punkte

Sebastian Vettel im Aston Martin, der wegen eines Antriebswechsels von Platz 18 ins Rennen gehen musste, fuhr dank einer starken Vorstellung und eines Fahrfehlers von Kimi Räikkönen im Alfa Romeo kurz vor dem Schluss auf Position 10 nach vorne und sicherte sich damit sogar noch einen Zähler. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Haas-Pilot Mick Schumacher, der am Start von den Strafversetzungen von Vettel, Fernando Alonso (Alpine) und George Russell (Williams) wegen neuer Antriebseinheiten profitiert hatte und dadurch als 16. ins Rennen gegangen war, wurde auch am Ende 16. der 17 Autos, die die Zielflagge sahen. Seinen Teamkollegen Nikita Mazepin ließ der Deutsche mit fast einer Minute Vorsprung aber einmal mehr weit hinter sich.

Die Zukunft von Mick Schumacher und Nikita Mazepin ist geklärt. Schumacher lebt weiter seinen Formel1-Traum, doch wie sinnvoll ist diese Entscheidung?
02:19
So sinnvoll ist Schumachers Vertragsverlängerung

Bis zum Saisonende stehen in der Formel 1 noch fünf Rennen auf dem Programm: Weiter geht es am 7. November mit dem Großen Preis von Mexiko, anschließend folgen die Rennen in Brasilien (14. November), Katar (21. November) und Saudi-Arabien (5. Dezember) sowie das große Saisonfinale in Abu Dhabi (12. Dezember). (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de