Anzeige

Blitz-Aus! Schumacher hadert mit Start

Blitz-Aus! Schumacher hadert mit Start

Für Mick Schumacher endet der Große Preis von Mexiko nach wenigen Kurven. Sein Haas-Teamkollege Nikita Mazepin erwischt dagegen einen optimalen Start.
Max Verstappen kann durch seinen Sieg in Mexiko den Vorsprung in der Gesamtwertung ausbauen. AvD Motor & Sport Magazin analysiert F1-Experte Peter Kohl das Rennen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das war ein sehr kurzes Vergnügen für Mick Schumacher, dessen Traum von den ersten WM-Punkten beim Großen Preis von Mexiko bereits nach wenigen Sekunden geplatzt ist. (F1-Rennen im LIVETICKER)

Der Haas-Pilot wurde kurz nach dem Start von Alpine-Pilot Esteban Ocon getroffen, der im Sandwich eingeklemmt war und dabei Schumacher und Toro-Rosso-Pilot Yuki Tsunoda aus dem Rennen nahm. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Wie der Japaner musste auch der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher sein Auto noch in der ersten Runde abstellen. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Schumacher-Teamkollege Mazepin erwischt guten Start

„Der Start war mittelmäßig. Schade, dass wir nicht noch weiter nach vorne kamen. Es war eng in der ersten Kurve. Dadurch, dass Bottas sich gedreht hat, hat es die Strecke noch einmal um die Hälfte enger gemacht und es war für drei Autos nebeneinander kein Platz“, sagte Schumacher bei Sky.

Die Rennleitung sprach keine Strafe aus, schickte jedoch das Safety Car für kurze Zeit auf die Strecke, ehe das Rennen wieder freigegeben wurde. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Schumachers Teamkollege Nikita Mazepin erwischte in dem Durcheinander einen Auftakt nach Maß und schob sich vom letzten bis auf den elften Rang vor.

Allzu lang durfte der Russe sich darüber jedoch nicht freuen, da er schnell auf den letzten Platz durchgereicht wurde.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de