Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Deutsches Beben mit Folgen für Schumacher und Vettel?

Formel 1>

Formel 1: Deutsches Beben mit Folgen für Schumacher und Vettel?

Anzeige
Anzeige

F1-Beben um Vettel und Schumacher?

F1-Beben um Vettel und Schumacher?

Das Fahrerkarrussell in der Formel 1 beginnt sich langsam zu drehen. Dabei könnte Mick Schumacher möglicherweise das Team wechseln - und einen Deutschen beerben.
Sebastian Vettel verpasste den Saisonstart der Formel1 in Bahrain coronabedingt. Bereits im ersten Rennen zeigte sich, dass der Aston Martin in dieser Saison kaum konkurrenzfähig ist.
Ralf Bach
Ralf Bach

Die Gerüchte über die zukünftige Fahrerbesetzung in der Formel 1 erreichen beim Glamour-GP in Monaco einen vorläufigen Höhepunkt. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Die italienische Version von motorsport.com berichtet, dass Sebastian Vettel am Ende des Jahres seine Karriere beenden wird und Mick Schumacher sein Cockpit bei Aston Martin übernehmen könnte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Grund: Die britische Kultmarke unter Führung von Lawrence Stroll (dem kanadischen Milliardär gehört auch das Formel-1-Team) schreibt rote Zahlen und will besonders in Deutschland ihre Absatzzahlen vervielfachen. Ein Legendenname wie Schumacher soll dabei helfen.

Wie realistisch aber ist dieses Szenario? SPORT1-Experte Ralf Bach analysiert die Situation.

Will Vettel bei Aston Martin verlängern?

Was Sebastian Vettel betrifft: Ende des Jahres läuft sein Vertrag bei Aston Martin aus. Aktuell geht der viermalige Weltmeister mit sich selbst ins Gericht: Will er seine Karriere in der Königsklasse überhaupt fortsetzen?

Dabei wägt er ab, ob seine Erfolgsaussichten groß genug sind, um die für ihn negativen Randerscheinungen des Rennfahrens in der Top-Liga des Motorsports überspielen zu können.

Hintergrund: Es ist kein Geheimnis, dass die Formel 1 für den Nachhaltigkeitsprediger Vettel weder in Sachen Nachhaltigkeit noch hinsichtlich politischer Moralbekenntnisse genug tut.

Der Heppenheimer macht sich seit gut zwei Jahren öffentlich für Gleichberechtigung und Klimaschutz stark und nervt damit gleichermaßen die F1-Vermarkter wie den eigenen Teamboss Stroll.

Aston Martin scheint auch in der neuen Forme-1-Saison nicht konkurrenzfähig zu sein. Ralf Schumacher übt scharfe Kritik an Teambesitzer Lawrence Stroll.
01:26
AvD Motor & Sport Magazin: Ralf Schumacher über Aston Martin und Stroll

Nicht ausgeschlossen ist deshalb, dass sich das Interesse des Kanadiers in Grenzen hält, Vettels Vertrag zu verlängern.

VW will deutschen Fahrer - Vettel vor Rückkehr zu Red Bull?

Und dann? Nur eine Rückkehr zu Red Bull könnte den Heppenheimer dazu bewegen, seine erfolgreiche Karriere trotz der genannten Nebengeräusche des Formel-1-Zirkus fortzusetzen. Dort läuft Ende des Jahres der Vertrag von Sergio Perez aus.

Bei den Österreichern gilt das Kapitel Vettel zwar als beendet. Was aber helfen könnte: Die künftige Zusammenarbeit mit VW-Tochter Porsche gilt als sicher.

Und VW-Konzernchef Herbert Diess hatte vor drei Wochen offiziell gefordert: „Wir gehen davon aus, dass wir in jedem unserer Teams einen deutschen Fahrer haben werden.“

Schumacher als Verkaufsobjekt für Aston Martin?

Allein: Diese Aussage gilt nicht nur für Porsche, sondern auch für Audi, die sogar mit eigenem Team in der Königsklasse starten wollen.

Der VW-Konzern steht kurz vor einem Einstieg in die Formel 1. Demnach soll VW-Tochter Audi ab 2026 bei McLaren einsteigen.
00:37
Formel 1: VW-Tochter Audi vor Einstieg bei McLaren

Eine mögliche und nicht unrealistische Variante ist dabei der Kauf von Aston Martin. Und da kommt Mick Schumacher ins Spiel. Mit ihm im Gepäck wird die Kaufoption Aston Martin für Audi noch attraktiver.

Problem: Schumacher ist als Juniorfahrer bei Ferrari unter Vertrag. Die Italiener haben den Sohn der Legende beim Partnerteam Haas platziert – weil sie das Recht dazu haben.

Haas-Team Günther Steiner bestätigt bei SPORT1: „Laut Vertrag müssen wir einen unser zwei Fahrerplätze mit einem Ferrari-Fahrer besetzen.“

Ralf Schumacher sieht Probleme bei Haas

Fest steht aber auch: Gerade die Entwicklung in den letzten Wochen zeigt, dass die Haas-Schumacher-Liaison mehr Zweckehe ist als Liebesheirat. Steiner setzt Schumacher immer mehr unter Druck und fordert öffentlich Punkte.

Schlecht für Schumacher: Teamkollege Kevin Magnussen hat an drei der sechs bisherigen Wochenenden Zähler eingefahren und liegt mit 15 Punkten an zehnter Stelle der Fahrer-WM. Der Rekordweltmeistersohn hat dagegen noch nicht ein Top-Ten-Resultat erreicht. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Am Sonntag startet die Formel1 in die neue Saison, Mick Schumacher geht dabei selbstbewusst mit seinem neuen Haas-Boliden an den Start.
05:15
2 nach 10: Mick Schumacher mit Kampfansage für Formel1-Zukunft

Der Deutsche wirkt aber nicht nur deshalb angeschlagen. Onkel Ralf Schumacher beobachtet: „Mick und Günther Steiner sind vom Charakter her sehr verschieden.“ Soll heißen: Ein Wechsel wäre für seinen Neffen gut.

Lässt Ferrari Schumacher ziehen?

Mehr noch: Ralf Schumacher glaubt sogar, dass Schumi III begehrt ist: „Er ist noch sehr jung, hat aber trotzdem schon zwei Jahre Erfahrung. Das hat seinen Wert. Die deutsche Komponente könnte bei Aston Martin helfen, aber ich denke auch, dass mehr Teams Interesse an ihm haben.“

Und wie reagiert in dem Fall Ferrari?

Nach SPORT1-Informationen würde die Scuderia Mick freigeben, um dem Sohn von Michael Schumacher den nächsten Schritt in seiner Karriere zu ermöglichen. Es bleibt spannend und gilt: Nichts ist unmöglich… (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de