Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Strafe für Charles Leclerc! Ferrari-Star in Kanada nach hinten versetzt

Formel 1>

Formel 1: Strafe für Charles Leclerc! Ferrari-Star in Kanada nach hinten versetzt

Anzeige
Anzeige

Ferrari-Star in Kanada strafversetzt

Ferrari-Star in Kanada strafversetzt

Charles Leclerc ist im freien Training von Kanada gut unterwegs, erlebt im Kampf um WM-Punkte aber dennoch den nächsten Rückschlag. Im Rennen wird er von weiter hinten als sonst starten müssen.
Zum ersten Mal seit 2019 steigt die Formel 1 wieder in Kanada! Dabei können Verstappen, Hamilton und Co. verschiedene Rekorde brechen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Max Verstappen fährt Bestzeiten, sein vermeintlich größter Konkurrent muss den nächsten Rückschlag hinnehmen.

Vor dem Großen Preis von Kanada lag Ferrari-Pilot Charles Leclerc im freien Training zwar nur 0,081 Sekunden hinter Formel-1-Spitzenreiter Verstappen - wegen des unerlaubten Austauschs einer Motorkomponente wird er aber in der Startaufstellung am Sonntag zehn Plätze verlieren. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Schon vor dem Qualifying (Formel 1: Qualifying zum GP von Kanada ab 22 Uhr im LIVETICKER) steht also fest: Die Ausgangslage des zuletzt glücklosen Monegassen wird nicht die beste sein, um Punkte auf die Red-Bull Fahrer gut zu machen.

Formel 1: Leclerc in WM hinter Verstappen und Pérez

Neben Verstappen hat sich mittlerweile auch dessen Teamkollege Sergio Pérez im WM-Ranking vor Leclerc geschoben. Carlos Sainz war im zweiten Ferrari beim Training Vierter. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Dahinter reihte sich schon Ex-Weltmeister Sebastian Vettel im Aston Martin mit 0,315 Sekunden Rückstand ein. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Haas-Pilot Mick Schumacher belegte bei seinem Montreal-Debüt den 15. Rang (+1,389). Mercedes landete mit George Russell (+0,844) und Rekordweltmeister Lewis Hamilton (+1,294) auf den Plätzen sieben und 13. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de