Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Weltmeister Max Verstappen reagiert auf Hülkenbergs Audi-Wechsel

Formel 1>

Formel 1: Weltmeister Max Verstappen reagiert auf Hülkenbergs Audi-Wechsel

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Warum Verstappen Hülkenberg gratuliert

Nico Hülkenberg fährt künftig für Audi in der Formel 1. Diesen Schritt findet Weltmeister Max Verstappen großartig und hat viel Lob übrig.
Nico Hülkenberg kehrt Haas am Saisonende den Rücken zu. Der einzige deutsche Formel-1-Pilot schließt sich einem ambitionierten Projekt an.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Noch steigt Nico Hülkenberg in den Formel-1-Boliden von Haas, aber wechselt nächstes Jahr zu Sauber. Der Schweizer Rennstall wird 2026 zum Audi-Werksteam. Weltmeister Max Verstappen ist von diesem Wechsel sehr angetan.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich freue mich sehr für ihn, dass er noch mindestens zwei weitere Jahre in der Formel 1 fahren wird. Er hat das absolut verdient“, sagte der Niederländer. Der Red-Bull-Pilot hat viel Lob für den Deutschen übrig: „Nico ist ein sehr guter Fahrer. Zu bestimmten Zeiten hatte er vielleicht etwas Pech in seiner Karriere, wo er vielleicht auf dem Podium hätte stehen sollen und es dann einfach nicht geklappt hat.“

„Ich freue mich sehr für ihn“

Verstappen spricht einen bitteren Rekord von Hülkenberg an, der bislang in 209 Rennen an den Start ging, aber noch nie auf dem Podest stand. „Ich verstehe also, dass er dorthin geht, und ich freue mich sehr für ihn“, sagte der 26-Jährige.

Laut des Red-Bull-Piloten sei es für Sauber „immer gut, einen Fahrer wie Nico im Auto zu haben, anstatt einen Rookie einzusetzen“. Das gilt besonders 2026, da ein neues Reglement eingeführt wird, und dann auch für Audi, „die neu in den Sport einsteigen“, so Verstappen, der lobt: „Nico ist schon lange in der Formel 1 und weiß wirklich, wovon er spricht.“

{ "placeholderType": "MREC" }
Nico Hülkenberg (l.) fährt seit 2010 in der Formel 1
Nico Hülkenberg (l.) fährt seit 2010 in der Formel 1

Hülkenberg wechselt Team oft

Hülkenberg kennt Sauber bereits. 2013 war er dort eine Saison Fahrer. „Ich verstehe also absolut, warum Audi sich für ihn entschieden hat und auch, warum Nico sich für Audi entschieden hat“, gab Verstappen zu Protokoll, der aber auch mahnte: „Ich denke, es ist besser, weniger oft zu wechseln. Aber manchmal liegt es auch außerhalb der eigenen Kontrolle.“

Lesen Sie auch

Hülkenberg saß neben Sauber und Haas auch schon im Force India und Renault. Mehr als drei Jahre am Stück konnte sich der 36-Jährige aber bei keinem Rennstall halten.