Kuntz ändert Kader für Olympia

Kuntz ändert Kader für Olympia

Stefan Kuntz ist zu zwei Veränderungen im Kader der deutschen Mannschaft für die Olympischen Spiele gezwungen. Dorsch und Vagnoman sind nicht mehr dabei.
Stefan Kuntz gibt den Kader für die olympischen Spiele in Tokio bekannt. Der Trainer übt dabei aber auch Kritik an einigen Bundesligisten.
Olympia-Kader: Kuntz kritisiert Bundesligisten
02:29
. SPORT1
von SPORT1
am 10. Juli

U21-Trainer Stefan Kuntz muss beim Fußball-Turnier bei den Olympischen Spielen auf Niklas Dorsch und Josha Vagnoman verzichten. Das gab der DFB am Freitag bekannt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Dorsch war einer der Anführer der U21-Europameistermannschaft, verpasst die Reise nach Tokio nun aber aufgrund seines Wechsels zum FC Augsburg. Vagnoman muss verletzungsbedingt absagen. Der Profi des Hamburger SV leidet unter den Folgen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel.

Der EM Doppelpass mit Uli Hoeneß, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Statt des Duos wurden Ragnar Ache (Eintracht Frankfurt) und Keven Schlotterbeck (SC Freiburg) nachnominiert. (Alles Wichtige zu Olympia)

Kuntz ist Frankfurt und Freiburg dankbar

"Ich bin Eintracht Frankfurt und dem SC Freiburg sehr dankbar dafür, dass sie unsere Olympiamannschaft nach den zwei Ausfällen mit ihren Spielern unterstützen. Das ist insbesondere in Anbetracht der Kurzfristigkeit dieser Nachnominierungen keine Selbstverständlichkeit", freute sich Kuntz über die Freigabe der beiden Vereine für die Spieler.

Zuletzt hatte sich der U21-Europameistertrainer mehrfach über die Haltung einiger Vereine beschwert, die ihre Spieler nicht nach Japan reisen lassen, da sie in der Vorbereitung und der Anfangsphase der Saison nicht auf sie verzichten wollen.

Augsburg reagierte auf die Entscheidung, Dorsch nicht nach Tokio zu schicken. Der FCA wies darauf hin, schon zwei Spieler abzustellen. "Wir haben mit Marco Richter und Felix Uduokhai bereits zwei Spieler für die Olympischen Spiele abgestellt und unterstützen den DFB sehr gerne. Allerdings ist es bei Niklas Dorsch natürlich eine besondere Situation, wenn er neu zu einem Verein kommt und die Teamkollegen und Abläufe erst noch kennenlernen muss. Da ist eine Vorbereitung mit dem Team enorm wichtig", sagte Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter.

Dorsch selbst sagte: "Durch den Vereinswechsel war ich in einer Zwickmühle. Einerseits will man das einmalige Erlebnis einer Teilnahme an den Olympischen Spielen natürlich wahrnehmen. Andererseits will ich natürlich auch so schnell wie möglich beim FCA ankommen, die Mannschaft kennenlernen und die speziellen fußballerischen Inhalte verinnerlichen."

Auftaktgegner heißt bei Olympia Brasilien

Deutschland trifft in der Gruppenphase auf Brasilien, Saudi-Arabien und die Elfenbeinküste. Das Fußball-Turnier steigt von 22. Juli bis 7. August.

Die Liste der Stars beim olympischen Fußballturnier wird immer länger. Auch Ex-Barca- und Juve-Star Dani Alves wird dabei sein.
00:41
Olympia: DFB-Team trifft auf Oldie Alves

Der 19-köpfige Kader und die Betreuer treffen sich am Montag in Frankfurt am Main, um einen Tag später in den Flieger Richtung Japan zu steigen.

In Wakayama City wird die Mannschaft zur Vorbereitung ein Trainingslager abhalten, im Rahmen dessen sie am 17. Juli (10 Uhr MESZ) ein Testspiel gegen Honduras bestreitet.

Erster Gegner bei Olympia ist Brasilien am 22. Juli um 13.30 Uhr deutscher Zeit.

MEHR DAZU