Anzeige
Home>Olympia>

Olympia 2022: Snowboard-Star Shaun White mit Tränen nach letztem Auftritt & verpasster Medaille

Olympia>

Olympia 2022: Snowboard-Star Shaun White mit Tränen nach letztem Auftritt & verpasster Medaille

Anzeige
Anzeige

Eine Ikone geht unter Tränen

Eine Ikone geht unter Tränen

Shaun White muss sich bei seinem letzten Olympia-Auftritt mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Nach seinem letzten Run überkommen ihm die Emotionen.
In wenigen Tagen starten die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Wir stellen euch die Stars und ihre Erfolge vor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Tränen kamen ihm noch auf dem Board.

Shaun White versuchte alles, um sich seinen Traum von einer erneuten Olympiamedaille zu erfüllen. Der Snowboard-Superstar wollte bei seinem letzten Olympia-Auftritt in der Halfpipe allen zeigen, dass er trotz seines Alters von 35 Jahren noch zu Topleistungen fähig ist. (News: Alle aktuellen Infos zu Olympia 2022)

Das ist ihm auch gelungen – für Edelmetall reichte es für den US-Amerikaner leider dennoch nicht. Am Ende schrammte White knapp an Bronze vorbei, wurde nur Vierter. Seine 85,00 Punkte, die er im zweiten Lauf erzielte, waren nicht genug, Bronzegewinner Jan Scherrer aus der Schweiz kam am Ende auf 87,25. (SERVICE: Der Medaillenspiegel)

Gold sicherte sich als erster Japaner der Weltcupführende Ayumu Hirano (96,00 Punkte), der dreimalige Weltmeister Scotty James (92,50) aus Australien gewann Silber. Der deutsche Andre Höflich wurde Achter. (DATEN: Alle Ergebnisse bei Olympia 2022)

Olympia: White stürzt im entscheidenden Durchgang

White, im dritten Lauf unter Druck, ging noch einmal volles Risiko. Doch bereits nach dem zweiten Sprung stürzte er bei der Landung. Im Anschluss riss er sich seinen Helm vom Kopf und fuhr unter großem Applaus langsam aus.

Auch seine Konkurrenten applaudierten, während White lächelnd, aber sichtlich berührt gefeiert wurde. Nachdem er sich seines Boards entledigt hatte, überkam es den Superstar dann endgültig. Kurzzeitig vergrub er sein Gesicht in den Handschuhen, danach schaute er mit tränenerfüllten Augen zurück zu den Zuschauern. (DATEN: Der Zeitplan von Olympia 2022)

„Das war‘s für mich“, sagte White: „Ich wünschte, ich hätte meinen letzten Run landen können, aber ich hatte leider Schwierigkeiten mit meinem hinteren Bein.“ Vielleicht habe es am Druck, „vielleicht aber auch an der Erschöpfung“ gelegen.

Dreimal gewann White Gold bei Olympia (2006, 2010, 2018), in Peking verpasste er es, als erster Athlet Gold bei vier verschiedenen Spielen zu holen.

Seinem Vermächtnis tut dies aber keinen Abbruch.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Alles zu den Olympischen Spielen 2022: