Werth-Pferd: Not-OP nach Kolik

Werth-Pferd: Not-OP nach Kolik

Ausgerechnet ihr Herzenspferd Bella Rose hat Isabell Werth während der EM in Hagen a.T.W. in große Sorge versetzt. Inzwischen ist sie aber wohlauf.
Isabell Werth bangte um Bella Rose
Isabell Werth bangte um Bella Rose
© Imago
. SID
von SID
am 9. Sept

Ausgerechnet ihr Herzenspferd Bella Rose hat Isabell Werth während der EM in Hagen a.T.W. in große Sorge versetzt.

Die 17 Jahre alte Fuchsstute musste nach einer Kolik operiert werden, ist aber mittlerweile nach Aussage ihrer Reiterin wieder wohlauf.

"Wir sind alle sehr glücklich, dass Bella Rose die Operation so gut überstanden hat", sagte Werth am Donnerstag: "Ich habe sie heute morgen besucht, und sie durfte schon wieder ihr erstes Gras fressen." Werth dankte "dem Tierärzteteam der Tierklinik Meerbusch für ihr hervorragendes und umsichtiges Handeln".

Es habe sich um eine "besonders schwere und schmerzhafte Form der Kolik" gehandelt, erklärte Mannschafts-Tierarzt Dr. Marc Koene. Herkömmliche Medikamente hätten nicht geholfen: "Eine Operation war deshalb dringend notwendig und alternativlos." Glücklicherweise sei Bella Rose "nach der OP schnell wieder aufgestanden. Inzwischen hat sie gefressen, und der Darm arbeitet wieder normal."

Ursprünglich hatte Isabell Werth geplant, die Stute beim CHIO in der kommenden Woche in Aachen offiziell aus dem Sport zu verabschieden, was aber so kurz nach der OP nicht möglich ist. Werth wird stattdessen mit dem elfjährigen Hengst Quantaz in der Soers starten.

Bella Rose ging bei Olympia in Tokio ihr letztes großes Championat, mit ihr holte Werth Mannschaftsgold und Silber im Einzel hinter Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit Dalera.

MEHR DAZU