Werth gibt bei Bella Rose Entwarnung

Werth gibt bei Bella Rose Entwarnung

Isabell Werths gibt nach der Operation ihres Pferdes Bella Rose Entwarnung. Der Vierbeiner ist wohlauf und wieder auf dem Weg der Besserung.
"Glück im Unglück" für Bella Rose
"Glück im Unglück" für Bella Rose
© AFP/SID/BEHROUZ MEHRI
. SID
von SID
am 10. Sept

„Wir hatten Glück im Unglück“, sagte die erfolgreichste Reiterin der Geschichte nach dem Gewinn der Silbermedaille im Grand Prix Special der EM in Hagen. Ihre Bella habe „nur ein kleines Loch im Bauch, das sieht man kaum.“ (Alles zum Reitsport)

Werth bangte um Bella Rose

Werth hatte die Hiobsbotschaft aus dem heimischen Rheinberg am Mittwoch unmittelbar nach dem Gewinn des Mannschaftstitels erhalten: „Ich war gerade auf dem Weg zur Siegerehrung.“

Angefangen habe es mit einer leichten Kolik, aber die Beschwerden steigerten sich. "Es war nur operativ lösbar", erklärte die 52-Jährige: "Und Gottseidank war der Darm noch nicht geschädigt."

Werth verbrachte den Abend und die halbe Nacht bei ihrem Pferd, „und als ich sie am Donnerstagmorgen besucht habe, sah sie schon wieder super aus“.

Sie selbst habe „wenig geschlafen“ und „kaum Motivation“ für den Grand Prix Special in Hagen gehabt, aber: „Als ich dann auf Weihegold saß, hat sie mich total mitgenommen, als wollte sie mir sagen: Los, komm jetzt.“

MEHR DAZU