Anzeige

Ausschluss von WM wegen Foto

Ausschluss von WM wegen Foto

Schiedsrichter Jaco Peyper wird für die Halbfinal-Spiele der Rugby-WM ausgeschlossen. Auslöser ist ein Foto, auf dem er eine provokante Geste zeigt.
Schiedsrichter Jaco Peyper darf kein Halbfinal-Spiel der Rugby-WM pfeifen
Schiedsrichter Jaco Peyper darf kein Halbfinal-Spiel der Rugby-WM pfeifen
© Getty Images
. SPORT1
von SPORT1
22.10.2019 | 11:20 Uhr

Nach dem Viertelfinal-Spiel der Rugby-WM zwischen Frankreich und Wales ließ sich Schiedsrichter Jaco Peyper mit einer scheinbar provozierenden Geste mit walisischen Fans ablichten.

Die Folge: Der Weltverband World Rugby entschied offiziell, dass er keines der beiden Halbfinal-Spiele leiten darf.

RUGBYU-WC-2015-FRA-ROM-MATCH11
RUGBYU-WC-2015-FRA-IRL-MATCH39
New Zealand v Australia - IRB RWC 2011 Semi Final 2
+10
So spielt man Rugby

Auslöser für die Entscheidung war eine Rote Karte: Wegen eines Ellbogenschlags in das Gesicht von Aaron Wainwright verwies Peyper Frankreichs Sébastien Vahaamahina im Viertelfinale der Rugby-WM vom Platz. Wales entschied die Partie für sich und Vahaamahina verkündete im Nachgang seinen Rücktritt, der aber bereits vorher beschlossene Sache war.

Nach dem Spiel posierte Peyper mit überglücklichen walisischen Fans für ein Bild. Darauf strahlt auch der Schiedsrichter und drückt zusätzlich seinen rechten Ellbogen in das Kinn eines Fans. Diese Geste stieß unter anderem dem Vizepräsidenten des französischen Rugby-Verbands, Serge Simon, sauer auf.

Er twitterte: "Das Foto, sofern es echt ist, ist schockierend und verlangt nach einer Erklärung"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Peyper tritt zurück

Der walisische Coach Warren Gatland sprang Peyper bei und nahm die Sache etwas lockerer. "Es war sein 50. Match, er posiert mit ein paar Fans und macht einen Witz über das Ereignis im Spiel. Wie die Leute das interpretieren ist ihre Sache. Aber, so ist es nunmal, die Menschen machen gerne aus einer Mücke einen Elefanten.

World Rugby verkündete, dass der südafrikanische Schiedsrichter sich inzwischen für die Pose entschuldigt habe und sie im Nachhinein als unangebracht einstufte.
Nach seinem Ausschluss hat Jaco Peyper zudem seinen Rücktritt erklärt - eine Entscheidung, die auch er bereits im Vorfeld getroffen habe.

MEHR DAZU