Home>Special Olympics>Leichte Sprache>

Special Olympics World Games: Leichte Sprache - Presse-Konferenz am letzten Tag von den Weltspielen

Leichte Sprache>

Special Olympics World Games: Leichte Sprache - Presse-Konferenz am letzten Tag von den Weltspielen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Presse-Konferenz am letzten Tag von den Weltspielen

Heute ist die Abschluss-Feier von den Weltspielen. Deshalb gab es heute eine große Presse-Konferenz. Verschiedene Personen haben an der Presse-Konferenz teilgenommen.
Aegir Olafsson sitzt seit seiner Kindheit im Rollstuhl. Bei den Special Olympics World Games tritt er trotzdem im Gewichtheben an und sorgt für einen Gänsehautmoment.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Heute ist die Abschluss-Feier von den Weltspielen. Deshalb gab es heute eine große Presse-Konferenz. Verschiedene Personen haben an der Presse-Konferenz teilgenommen.

Dieser Text ist in Leichter Sprache.

Heute Abend findet am Brandenburger Tor die Abschluss-Feier

von den Weltspielen statt.

Deshalb gab es heute eine große Presse-Konferenz.

An der Presse-Konferenz haben verschiedene Personen teilgenommen.

Sie haben gesagt:

330 Tausend Menschen haben die Weltspiele besucht.

In vielen Zeitungen und Fernseh-Programmen wurde

über die Weltspiele berichtet.

Und:

Die Athleten waren sehr zufrieden.

Das hatten wir so nicht erwartet:

Hanna Atkinson ist Botschafterin von Special Olympics.

Und sie hat an der Presse-Konferenz teilgenommen.

Sie hat gesagt:

Ich habe die Weltspiele sehr genossen.

Ich habe viele Leute getroffen.

Alle unterstützen uns.

Leo Heckel ist Athlet.

Er hat im Freiwasser-Schwimmen 2 Silber-Medaillen gewonnen.

Er hat gesagt:

Ich fand es bei den Weltspielen ganz toll.

Ich habe 2 Medaillen gewonnen.

Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Mein schönster Moment war das Rennen

mit meinem Partner Adrian.

Mary Davis ist Geschäftsführerin

von Special Olympics International.

Sie hat gesagt:

Die Weltspiele waren schöne Spiele.

Ich habe viele tolle Momente erlebt.

Juliane Seifert ist Staats-Sekretärin im Innen-Ministerium.

Sie hat gesagt:

Die Athleten haben gezeigt:

So geht Inklusion.

Ihre Freude und Begeisterung waren ansteckend.

Ich bedanke mich bei allen,

die bei den Weltspielen im Einsatz waren.

Und die die Weltspiele unterstützt haben.

Zum Beispiel die Helfer, Athleten und

auch die Mitarbeiter vom Weltspiele-Büro.

Nicola Böcker-Giannini ist Staats-Sekretärin

in Berlin für Inneres und Sport.

Sie hat gesagt:

Ich bin stolz auf Berlin.

Ich freue mich,

dass so viele Berliner bei den Weltspielen zugeguckt haben.

Sven Albrecht ist Bundes-Geschäftsführer von Special Olympics Deutschland.

Und er ist der Chef vom Weltspiele-Büro.

Er hat gesagt:

Wir haben den Athleten eine besondere Bühne geboten.

Ich freue mich über die tollen Rückmeldungen.

Ich freue mich auch über die vielen Berichte in den Medien.

Also zum Beispiel in den Zeitungen oder im Fernsehen.

Danke an alle,

die uns unterstützt haben.

Birgit Müller war bei den Weltspielen als Helferin im Einsatz.

Sie hat gesagt:

Inklusion so zu leben ist einfach toll.

Christiane Krajewski ist Präsidentin von Special Olympics Deutschland.

Sie hat gesagt:

Das war eine emotionale Veranstaltung.

Also eine Veranstaltung mit vielen Gefühlen.

Ich bedanke mich bei allen,

die uns unterstützt haben.

Ich hoffe,

dass die Athleten weiterleben können,

was sie bei den Weltspielen erlebt haben.

Andere Veranstaltungen können von uns lernen.