Anzeige

Djokovic trifft US-Open-Entscheidung

Djokovic trifft US-Open-Entscheidung

Novak Djokovic will trotz Coronapandemie an den US Open teilnehmen. Damit wählt er einen anderen Weg als Konkurrent Rafael Nadal.
Novak Djokovic will an den US Open teilnehmen
Novak Djokovic will an den US Open teilnehmen
© imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Entscheidung ist gefallen. Novak Djokovic wird an den US Open teilnehmen.

Das verkündete der Serbe via Twitter. Zuvor hatte aufgrund der Coronapandemie bei den Männern unter anderem Rafael Nadal abgesagt, auch Roger Feder fehlt verletzt.

"Es war keine leichte Entscheidung angesichts der Hürden und Herausforderungen auf vielen Seiten, aber die Aussicht auf Wettkampf löst Vorfreude bei mir aus", erklärte der Weltranglistenerste.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die US Open sollen von 31. August bis 13. September in New York, einem der Hotspots der Verbreitung von COVID-19 in den USA, stattfinden.

Viel Kritik an Djokjovic

Djokovic hat in den vergangenen Monaten viel Kritik geerntet. Die von ihm initiierte Adria Tour musste auf Grund von Infektionen bei einigen Spielern - auch er selbst war betroffen - und Zuschauern abgebrochen werden.

Zudem hatte der 17-malige Grand-Slam-Sieger mit Verschwörungstheorien in den sozialen Netzwerken für Aufsehen gesorgt.

"Ich bin mir bewusst, dass es diesmal mit all den Protokollen und Sicherheitsmaßnahmen, die zum Schutz von Spielern und Menschen in NY eingeführt wurden, sehr anders sein wird", konkretisierte Djokovic seine Ausführungen auf seiner Homepage.

Er sei von seiner Viruserkrankung "vollständig erholt und bereit, wieder auf den Platz zu gehen, um mein bestes Tennis zu spielen."