Anzeige
Home>Tennis>Grand Slams>

Australian Open: Nick Kyrgios als Po-Grabscher bei Doppel-Sieg

Grand Slams>

Australian Open: Nick Kyrgios als Po-Grabscher bei Doppel-Sieg

Anzeige
Anzeige

Po-Grabscher! Wirbel um Kyrgios

Po-Grabscher! Wirbel um Kyrgios

Nick Kyrgios erregt bei den Australian Open einmal mehr Aufsehen. Diesmal begrabscht der Australier einen Hintern - nämlich seines Doppelpartners. Das verrückte Duo siegt erneut.
Alexander Zverev ist im Achtelfinale der Australian Open gegen den Kanadier Denis Shapovalov ausgeschieden.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Kein Doppel sorgt bei den Australian Open für mehr Unterhaltung als das von Nick Kyrgios und Thanasi Kokkinakis.

Die beiden Australier mischen den Doppel-Wettbewerb so sehr auf, dass ihnen laut Kyrgios nach dem Sieg gegen die Weltranglistenführenden Mate Pavic und Nikola Mektic sogar Prügel angedreht worden waren.

Nun gibt es das neueste Kapitel des verrückten Tennis-Doppels: Beim Sieg (6:4, 4:6, 6:4) gegen das Duo Ariel Behar and Gonzalo Escobar kam es vor der Partie zu einer kuriosen Szene. (die Australian Open im LIVETICKER)

Als die Spieler für die Kameras posierten, klatschte Kyrgios zunächst seine Hand auf den Hintern von Kokkinakis, ehe er am Gesäß auch noch ziemlich fest zudrückte. (SERVICE: Australian Open Herren Spielplan)

Nick Kyrgios retweetet Grabsch-Szene

Kyrgios retweete ein Video mit der Szene. Bezogen auf den Tweet, der besagte, dass die beiden wohl sehr, sehr, sehr gute Freunde seien, schrieb der Australier: „Hahaha, immer“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kyrgios polarisiert beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres also weiter mit seinen extrovertierten Auftritten, bei denen er aber stets für gute Stimmung beim Publikum sorgt.

Im Einzel war er in der zweiten Runde am russischen Titelfavoriten Daniil Medvedev gescheitert.