Home>Tennis>Grand Slams>

US Open: Die Nummer eins scheitert an ihrer Angstgegnerin

Grand Slams>

US Open: Die Nummer eins scheitert an ihrer Angstgegnerin

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Große Sensation bei den US Open!

Iga Swiatek scheitert im Achtelfinale der US Open völlig überraschend. Die Polin verliert damit auch die Nummer eins der Weltrangliste.
In New York steigt bei den US Open das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres 2023. Preisgeld, Titelverteidiger, Historie - das müssen Sie über den Tennis-Klassiker wissen.
. SID
. SID
von SID

Iga Swiatek ist im Achtelfinale der US Open gescheitert und verliert die Nummer eins der Weltrangliste. Die 22 Jahre alte Polin unterlag ihrer Angstgegnerin Jelena Ostapenko mit 6:3, 3:6, 1:6 und musste ihre Hoffnung auf die Titelverteidigung in New York frühzeitig aufgeben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Belarussin Aryna Sabalenka wird sie zudem nach 75 Wochen an der Spitze des Rankings ablösen.

"Ich erwarte immer einen harten Kampf gegen Iga. Sie ist eine großartige Spielerin, hat viele Slams gewonnen und ist so beständig", sagte Ostapenko nach ihrem Sieg im Arthur Ashe Stadium: "Ich wusste, dass ich aggressiv sein und mein Spiel spielen musste, denn das mag sie nicht."

{ "placeholderType": "MREC" }

Für Swiatek war es die vierte Niederlage in ihrem insgesamt vierten Match gegen die Lettin, die ihr mit kraftvollem Spiel von der Grundlinie zusetzte. Die viermalige Grand-Slam-Siegerin aus Warschau verpasste damit die Chance auf ihren zweiten großen Titel in diesem Jahr nach Paris, wo Ostapenko 2017 ihren bislang einzigen Majortriumph feierte.

Nun bekommt es die 26 Jahre alte Weltranglisten-21. im Viertelfinale mit US-Hoffnungsträgerin Coco Gauff zu tun.