Home>Tennis>Grand Slams>

Tennis: Historischer Schläger von Djokovic wird versteigert

Grand Slams>

Tennis: Historischer Schläger von Djokovic wird versteigert

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Historischer Schläger wird versteigert

Novak Djokovic blickt auf eine erfolgreiche Karriere zurück. Daran können nun auch andere teilhaben, denn ein Schläger aus einem besonderen Grand-Slam-Triumph wird nun versteigert - eine enorme Gewinnsumme ist zu erwarten.
Novak Djokovic verlor im Halbfinale gegen Jannik Sinner im entscheidenden Einzel. Der Serbe war nach dem Aus extrem enttäuscht, zollt aber Respekt an dessen Kontrahenten.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Mit 24 Grand-Slam-Titeln ist Novak Djokovic der erfolgreichste Tennisspieler aller Zeiten. Kein Wunder also, dass zu versteigernde Artikel vom Serben heiß begehrt sind. Aktuell ist ein Schläger aus einem enorm bedeutsamen Grand-Slam-Erfolg zu erwerben. Wer ihn ersteigern möchte, wird eine stolze Summe zahlen müssen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit dem French-Open-Sieg von Djokovic im Jahr 2016 schaffte der damals 29-Jährige den persönlichen Karriere-Grand-Slam. Er gewann also alle vier Grand Slams in seiner Karriere mindestens einmal. Nur sieben Spieler, darunter Roger Federer und Rafael Nadal, gelang das vor ihm.

Nach dem Triumph im Finale über Andy Murray (3:6, 6:1, 6:2, 6:4) warf der „Djoker“ seinen Schläger in das Publikum. Zuschauerin Abby Doherty war damals die Glückliche, die den Schläger fing. „Es war alles in Zeitlupe. Er hat ihn einfach in die Menge geschleudert. Ich hatte ein ‚Oh mein Gott‘-Moment, denn er kam direkt auf uns zu“, erzählte sie der Daily Mail.

Nun wird das begehrte Stück aktuell auf der Auktionsplattform „SCP Auctions“ versteigert. Experten zufolge wird der Schläger für rund 100.000 US-Dollar weggehen. Schon jetzt liegen die Gebote bei knapp 20.000 Euro.

{ "placeholderType": "MREC" }

Einen neuen Verkaufsrekord wird der Schläger des Serben wohl nicht erzielen. Roger Federer versteigerte vor wenige Jahren einige Artikel aus seinen Grand-Slam-Erfolgen für insgesamt rund 1,5 Millionen Euro, das Geld ging komplett in seine Stiftung über.