Home>Transfermarkt>

Trotz Hoeneß-Veto: Barca kämpft weiter um Bayern-Juwel Tillmann

Transfermarkt>

Trotz Hoeneß-Veto: Barca kämpft weiter um Bayern-Juwel Tillmann

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Barca gibt Bayern-Juwel nicht auf

Bayern-Boss Uli Hoeneß verhindert einen Wechsel von Offensiv-Juwel Timothy Tillmann zum FC Barcelona. Die Katalanen geben sich allerdings keineswegs geschlagen.
imago25257486h.jpg
© Imago

Trotz des klaren Vetos von Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat der FC Barcelona eine Verpflichtung von Offensiv-Juwel Timothy Tillmann offenbar noch nicht aufgegeben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie die spanische Sportzeitung Marca erfahren haben will, arbeiten die Katalanen weiterhin daran, sich die Dienste des 18-Jährigen zu sichern. Denn: Tillmann soll sich dem Bericht zufolge noch unsicher sein, ob er einen Profivertrag beim Rekordmeister unterschreibt. Barcas Interesse soll ihm schmeicheln.

Außerdem berichtet das Blatt, dass Hoeneß sein Veto doch noch überdenken könnte, sollte der Youngster selbst das Weite suchen. Barcas Scouting-Chef Pep Boada sei sogar am vergangenen Samstag persönlich nach München geflogen, um den Transfer anzukurbeln.

Dort habe ihm der FCB mitgeteilt, dass Barca für Tillmann fünf Millionen Euro inklusive 180.000 Euro Ausbildungsentschädigung bezahlen müsste.

{ "placeholderType": "MREC" }

Tillmann war 2015 für 500.000 Euro von Greuther Fürth zu den Bayern gewechselt. Sein Nachwuchs-Fördervertrag läuft noch bis 2018.

"Es gab das konkrete Angebot des FC Barcelona an Timothy, sie haben ihn über Monate beobachtet und hätten ihn gerne zur neuen Saison geholt. Barcelonas Plan wäre gewesen, ihn sofort bei der ersten Mannschaft mittrainieren zu lassen und ihm über die zweite Mannschaft Spielpraxis zu verschaffen. In zwei bis drei Jahren hätte er fester Bestandteil der Profis werden sollen", hatte Tillmann-Berater Christian Rößner in der Sport Bild gesagt.