Anzeige
Home>Transfermarkt>

Benedikt Höwedes verlässt Lokomotive Moskau und kommt nach Deutschland

Transfermarkt>

Benedikt Höwedes verlässt Lokomotive Moskau und kommt nach Deutschland

Anzeige
Anzeige

Höwedes verlässt Russland

Höwedes verlässt Russland

Benedikt Höwedes schließt das Kapitel Russland ab. Der Weltmeister von 2014 wird nicht bis zum Ende seines Vertrags bei Lokomotive Moskau bleiben.
Benedikt Höwedes verließ den FC Schalke 04 in Richtung Russland
Benedikt Höwedes verließ den FC Schalke 04 in Richtung Russland
© Imago
Patrick Berger
Patrick Berger

Nach zwei Jahren bricht Benedikt Höwedes seine Zelte in Russland ab!

Nachdem SPORT1 am Montagmittag darüber berichtet hatte, dass der 32 Jahre alte Abwehrspieler seinen Vertrag mit Lokomotive Moskau vorzeitig auflöst, bestätigte nun auch der Klub die Trennung "in beiderseitigem Einvernehmen".

Der Weltmeister von 2014 hat beim russischen Top-Klub eigentlich noch einen Kontrakt bis 2021.  

Schon im Winter wollte der Innenverteidiger aus Russland weg, stand kurz vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Der Transfer zerschlug sich allerdings aufgrund der hohen Ablöseforderung der Moskauer, die vor zwei Jahren immerhin fünf Millionen Euro für den Ex-Schalker zahlten.

Der Bundesliga- und internationale Transfermarkt
Jadon Sancho fordert Gerechtigkeit für George Floyd
Thiago Almada steht aktuell bei Velez Sarfield unter Vertrag
Argentina's Velez Sarfield player Thiago Almada celebrates his goal against Ecuador's Aucas during their Copa Sudamericana football match at Gonzalo Pozo stadium in Quito on February 18, 2020. (Photo by RODRIGO BUENDIA / AFP) (Photo by RODRIGO BUENDIA/AFP via Getty Images)
+35
Transfers: Nächster Messi als Sancho-Alternative?
Lesen Sie auch

Spielbetrieb in Russland wird fortgesetzt

Höwedes bat nun beim Klub um die Auflösung seines Arbeitspapiers. Der Verein kommt diesem Wunsch nach.

Die Rückkehr nach Deutschland hat vor allem familiäre Gründe. "Mein primäres Ziel ist es, möglichst zeitnah wieder bei der Familie in Haltern am See zu sein", sagte er bereits im September vergangenen Jahres. 

Trotz massiv steigender Corona-Infektionszahlen nimmt die russische Premier Liga am 19. Juni den Spielbetrieb wieder auf. Mehrere Vereine hatten zuletzt infizierte Spieler. Bei Höwedes-Klub Lok (Tabellendritter) waren es alleine sechs.

Ex-Schalker vor ungewisser Zukunft

Damit kehrt der Ex-Nationalspieler (44 A-Länderspiele) nun nach Deutschland zurück. Unklar allerdings, was er künftig machen wird. Möglich, dass er noch ein weiteres Jahr kickt.

Aus Höwedes' Umfeld ist aber auch zu hören, dass ein Karriereende nicht ausgeschlossen ist.

Höwedes spielte von 2001 bis 2018 für Schalke und war zwischendurch für ein Jahr an Juventus Turin verliehen. Im Sommer 2018 wechselte er nach Russland und machte für Lokomotive 50 Pflichtspiele (vier Tore).