Anzeige

Sané bricht Guardiola das Herz

Sané bricht Guardiola das Herz

Leroy Sané hat mehrere Vertragsangebote von Manchester City abgelehnt. Der deutsche Nationalspieler wird den Klub verlassen, erklärt Pep Guardiola.
Mit Leroy Sané bekäme Kingsley Coman einen hochkarätigen Konkurrenten auf den Flügeln des FC Bayern München. Den Franzosen stört das offenbar aber nur wenig.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Pep Guardiola hat mit Aussagen zur Zukunft von Leroy Sané aufhorchen lassen.

"Leroy hat es abgelehnt, seinen Vertrag zu verlängern", erklärte der Trainer von Manchester City am Freitag: "Er will bei einem anderen Team spielen."

"Wenn es am Ende der Saison eine Einigung mit einem anderen Klub gibt, kann er gehen. Ansonsten wird er am Ende seines Vertrages den Klub verlassen."

In "2 nach 10" sprechen Moderator Hartwig Thöne und Chefredakteur Pit Gottschalk über den FC Bayern und eine mögliche Verpflichtung von Leroy Sané.
06:04
Sané zu Bayern? "Ja. Flick wird ihn brauchen!"

Dieser zweite Klub könnte der FC Bayern sein, der seit längerem Interesse am deutschen Nationalspieler hat. Sanés Vertrag bei City läuft 2021 aus.

"Ich liebe ihn" - doch Guardiola von Sané enttäuscht

Guardiola betonte, der Klub habe Sané "zwei oder drei Mal" einen neuen Vertrag angeboten, sowohl vor als auch nach Sanés Verletzung, doch der Flügelspieler habe abgelehnt.

"Ich bin natürlich enttäuscht. Wenn wir einem Spieler ein Angebot machen, dann, weil wir ihn wollen. Er hat besondere Qualitäten", ergänzte Guardiola: "Wir wollen Spieler, die bei dem Klub spielen, um Ziele zu erreichen."

Sané sei ein "toller Junge, ich liebe ihn so sehr. Ich habe nichts gegen ihn - aber er will eine neue Herausforderung. Ich weiß aber nicht, ob er diesen oder nächsten Sommer gehen wird. Wenn es zu keiner Einigung kommt, bleibt Leroy noch ein Jahr."

Gespräche mit Bayern weit fortgeschritten

Bayerns Präsident Herbert Hainer hatte am Freitag auf die Frage nach dem Stand der Sané-Planungen in der Abendzeitung geantwortet, der FCB wolle "jetzt erst mal mit unseren bestehenden Spielern verlängern. Und dann kümmern wir uns um mögliche Zu- und Abgänge. Priorität haben momentan die Gespräche mit den Spielern, die aktuell bei uns unter Vertrag stehen."

Bayerns Vereins-Idol Willy Sagnol hat sich kritisch über den angedachten Wechsel von Leroy Sane zum deutschen Rekordmeister geäußert.
00:38
Sagnol: Sané passt nicht zu Bayern

Dennoch sind die Gespräche zwischen Sané und den Bayern nach SPORT1-Informationen weit fortgeschritten. Sané könnte in München möglicherweise einen Fünfjahresvertrag bekommen, der Klub lockt den 24-Jährigen mit der legendären Nummer 10.

Sané war 2016 für rund 52 Millionen Euro aus Gelsenkirchen auf die Insel gewechselt. In 134 Pflichtspielen für die Citizens, mit denen er 2018 und 2019 Meister wurde, erzielte er 39 Tore und bereitete 45 Treffer vor. Im März hatte er sein Comeback nach langer Verletzungspause bei der U23 gegeben, beim Restart der Premier League am Mittwoch sah er Citys 3:0 gegen den FC Arsenal von der Bank aus.