Anzeige

Ex-Schalker nach Interview gefeuert

Ex-Schalker nach Interview gefeuert

Ein früherer Profi des FC Schalke 04 wird bei Galatasaray Istanbul gefeuert. Der Grund? Ein TV-Interview, in dem Younès Belhanda den Ruf des Klubs geschädigt haben soll.
Der Flügelspieler ist unzufrieden beim FC Chelsea. Die Bayern gelten als mögliches Transferziel. Welche Stärken könnte er in München einbringen?

Der ehemalige Schalke-Profi Younès Belhanda ist nicht mehr Spieler von Galatasaray Istanbul.

Wie der türkische Topklub am Mittwoch mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 31-Jährigen mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Anlass war demnach ein kritisches TV-Interview des offensiven Mittelfeldspielers, der in der Rückrunde der Saison 2015/16 für ein halbes Jahr auf Leihbasis beim FC Schalke 04 spielte.

Nach dem Spiel gegen Sivasspor habe Belhanda in einem TV-Interview mit BEIN Sport "Aussagen getätigt, die das Ansehen des Klubs und den Ruf des Aufsichtsrats schädigen und verletzen", schrieb Gala auf seiner Webseite.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Belhanda hatte sich über die schlechten Platzverhältnisse beschwert. "Normalerweise müssen die Klubbosse von Galatasaray eine Lösung finden", sagte Belhanda. Statt sich in den Sozialen Netzwerken nur um sich selbst zu kümmern, sollten sie lieber für bessere Platzverhältnisse sorgen.

Der Trainingsplatz habe laut Belhanda eine bessere Qualität als das Spielfeld im Stadion. "Ist das normal? Das ist nicht normal?"