Anzeige

Schalke wird nächsten Großverdiener los

Schalke wird nächsten Großverdiener los

Der FC Schalke 04 treibt die Entschlackung seines Kaders weiter voran. Ozan Kabak wechselt wieder in die Premier League und äußert sich auf Twitter zu dem Wechsel.
Der FC Schalke 04 fährt den ersten Heimsieg der Saison in der 2. Bundesliga ein. Den Knappen gelingt ein Comeback.
Stefan Junold
Stefan Junold
Patrick Berger
Patrick Berger
von Stefan Junold, Patrick Berger

Der Wechsel von Ozan Kabak vom FC Schalke 04 zu Norwich City ist fix.

Am Montagabend vermeldete der Premier-League-Aufsteiger den Deal bei Twitter. Mit Kabak bekommen die Knappen damit einen weiteren Großverdiener von ihrer Gehaltsliste.

SPORT1 hatte bereits darüber berichtet, dass der Innenverteidiger auf dem Weg nach England ist, um den Transfer zu finalisieren. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Bundesliga-Absteiger einigte sich mit Norwich auf ein Leihgeschäft für eine Saison mit anschließender Kaufoption, die abhängig von festgelegten Parametern zu einer Kaufpflicht werden kann. Kabaks Vertrag auf Schalke 04 läuft bis Mitte 2024.

Nach SPORT1-Informationen beträgt die Leihgebühr vier Millionen Euro. Die Kaufoption liegt bei 13 Millionen Euro.

“Wir sind sehr froh, dass wir diese für beide Seiten gute Lösung in den letzten Tagen der Wechselperiode realisieren konnten”, sagte der Schalker Sportdirektor Rouven Schröder am Montag. “Das ist wirtschaftlich ein gutes Paket für uns. Ozan wiederum kann sich erneut in England zeigen und beweisen, wie viel Potenzial in ihm steckt.”

Auch Kabak selbst meldete sich per Twitter zu Wort und zeigte sich erfreut über die neue Herausforderung sowie die Chance, sich erneut auf der “größten Bühne des Fußballs” beweisen zu können.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kabak (21) war in der ersten Jahreshälfte an den FC Liverpool verliehen. 2019 war er für 15 Millionen aus Stuttgart zu Schalke gekommen.