Anzeige

Regensburg fragte wegen Haaland an

Regensburg fragte wegen Haaland an

Erling Haaland ist einer der begehrtesten Stürmer der Welt. Vor einiger Zeit wagte ein deutscher Zweitligist einen Vorstoß.
Robert Lewandowski scheint immer besser zu werden. Zuletzt gelang ihm in der Champions League ein Dreierpack gegen Benfica Lissabon. Gerüchte um einen Haaland-Wechsel zum FCB lassen ihn scheinbar kalt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Manchmal scheint es beinahe so, als wäre Erling Haaland sogar dem BVB schon entwachsen. Doch bekanntlich fängt jeder mal klein an.

Und so machte sich einst sogar der SSV Jahn Regensburg Hoffnungen auf den Super-Knipser! (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

„Wir scouten ja in Österreich. Wir hatten Haaland damals, als er nach Salzburg gewechselt ist, in einem seiner ersten Spiele gesehen“, erzählte Christian Keller, langjähriger Geschäftsführer des Zweitligisten in einem Interview mit der Mittelbayerischen Zeitung.

„Ich habe mir daraufhin erlaubt, beim Clubverantwortlichen anzurufen, ob Haaland vielleicht für eine Leihe in Frage käme. Der hat dann laut gelacht. Aber einen Versuch war es wert“, berichtete Keller.

Erling Haaland startet beim BVB durch

Regensburg spielte zu diesem Zeitpunkt gerade seine zweite Spielzeit in der 2. Bundesliga. Aktuell steht der Klub nach einem starken Saisonstart überraschend auf Rang zwei.

Haaland war im Januar 2019 von Molde FK nach Salzburg gewechselt. Ein Jahr später schlug dann der BVB zu.

Für die Schwarzgelben hat er seither in 69 Pflichtspielen 70 Tore erzielt. Im Sommer kann der 21-Jährige den Klub dank einer Ausstiegsklausel für 75 bis 90 Millionen Euro verlassen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: