Anzeige

Adeyemi-Berater verhandelt in Madrid

Adeyemi-Berater verhandelt in Madrid

Karim Adeyemi zählt zu den begehrtesten Angreifern auf dem Transfermarkt. Sein Berater hat sich nun mit den Verantwortlichen von Real und Atlético Madrid getroffen.
DFB-Juwel Karim Adeyemi könnte im Sommer von Salzburg zu den Bayern wechseln. Aber was passiert dann mit Kingsley Coman? Sollten die Bayern den Franzosen für Adeyemi ziehen lassen?
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
. SPORT1
. SPORT1
von Florian Plettenberg, Fabian Schreiner

Wohin zieht es Karim Adeyemi im kommenden Sommer? (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Borussia Dortmund will den Noch-Salzburger unbedingt in den Pott holen (auch bei einem möglichen Verbleib von Superstar Erling Haaland) und befindet sich nach SPORT1-Informationen aktuell in der Pole-Position.

„Es ist ja kein Geheimnis, Adeyemi ist ein guter Spieler. Aber mehr kann ich Ihnen heute nicht dazu sagen“, sagte Michael Zorc am vergangenen Wochenende bei Sky. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Das BVB-Interesse am 19 Jahre alten Nationalspieler, das vor einigen Wochen öffentlich wurde, kann Zorc nicht mehr wegdiskutieren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Adeyemi-Berater auf Europareise

Doch nicht nur der BVB hat die Fühler nach dem Torjäger ausgestreckt. Zuletzt reiste Adeyemis Berater Thomas Solomon zu Serie-A-Meister Inter Mailand.

Nun der nächste Stopp: Nach SPORT1-Informationen setzte sich die Europareise in Madrid fort, wo sich Salomon mit den Verantwortlichen von beiden Hauptstadtklubs getroffen hat: Sowohl mit Atlético als auch Real fanden Treffen statt!

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nach SPORT1-Informationen soll bis Ende November eine Entscheidung im Adeyemi-Poker gefallen sein, damit sich der Angreifer im letzten Halbjahr voll und ganz auf seinen Job bei RB Salzburg konzentrieren kann.

Dort läuft sein Vertrag noch bis zum Sommer 2024. Eine Ausstiegsklausel hat der Deutsch-Nigerianer nicht in seinem Arbeitspapier. Für eine Ablöse von 30 bis 35 Millionen Euro würde Salzburg sein Juwel wohl ziehen lassen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: