Anzeige

Dest zu Bayern? Reschke „skeptisch“

Dest zu Bayern? Reschke „skeptisch“

Barcelonas Sergino Dest ist wieder ein Thema beim FC Bayern. Doch Michael Reschke glaubt nicht an einen baldigen Transfer. Bei einem deutschen Talent macht er dem FCB dagegen Hoffnung.
Sergino Dest galt vor seinem Wechsel zum FC Barcelona auch als Kandidat beim FC Bayern. Warum sich der Rechtsverteidiger letztlich für den Wechsel nach Spanien entschied, verrät er im Interview.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Bayern und Sergino Dest – das war im Sommer 2020 mehr als nur ein Flirt.

Damals war der Abwehrspieler in München zu Gast und verfolgte als Zuschauer gar ein Bayern-Spiel, doch obwohl der deutsche Rekordmeister stark an einer Verpflichtung des US-Nationalspielers interessiert war, wechselte er stattdessen von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona.

Dest wieder auf dem Wunschzettel der Bayern?

Auch wenn Dest bei den Katalanen in den vergangenen eineinhalb Jahren regelmäßig eingesetzt wurde, ist er beileibe kein Stammspieler, weshalb der 21-Jährige wieder auf dem Wunschzettel der Bayern stehen soll. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Trotz Spekulationen, Barcelona wolle Dest wieder loswerden, scheint das Abwehrtalent keine Anstalten zu machen, die Spanier schon wieder verlassen zu wollen.

„Der Junge hat derzeit keinerlei Ambitionen, zu wechseln“, erklärte Michael Reschke, seines Zeichens ehemaliger Technischer Direktor der Bayern und heutiger Direktor bei der englischen Berateragentur Stellar Football, bei Bild TV über seinen Klienten. „Ich bin skeptisch, dass es im Sommer einen Transfer nach München gibt.“

Bischof hat die freie Auswahl

Mehr Hoffnung macht der 64-Jährige den Bayern dagegen bei Hoffenheim-Talent Tom Bischof.

Dass der FC Bayern im Sommer Interesse an Sergino Dest hatte, ist kein Geheimnis. Der US-Nationalspieler scheint sich beim FC Barcelona nicht wohl zu fühlen und denkt wieder an München.
01:31
Will Serginio Dest nun doch unbedingt zu Bayern?

Auch er wird von Reschke betreut und war bereits im vergangenen Sommer im Visier vieler Top-Klubs, darunter der Bayern, wie SPORT1 im Mai gemeldet hatte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Sein Vertrag in Hoffenheim läuft aus, einige deutsche Klubs sind interessiert“, verriet Reschke über den U17-Nationalspieler: „Julian Nagelsmann hat ein positives Bild von Tom. Der Kader des FC Bayern ist nie so groß. Als talentierter junger Spieler kann man immer Spielzeit erhalten.“

Beim FCB wäre der 16-Jährige wohl für die U19 unter Danny Galm eingeplant, der Bischof noch aus gemeinsamen Hoffenheimer Zeiten kennt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: