Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Eintracht Frankfurt hat Ebimbe auf dem Zettel - auch Bayer Leverkusen dran

Transfermarkt>

Transfermarkt: Eintracht Frankfurt hat Ebimbe auf dem Zettel - auch Bayer Leverkusen dran

Anzeige
Anzeige

Neuer Nkunku für Bundesliga?

Neuer Nkunku für Bundesliga?

Wechselt mit Eric Junior Dina Ebimbe das nächste Talent von Paris Saint-Germain in die Bundesliga? Neben Bayer Leverkusen hat auch Eintracht Frankfurt die Fühler ausgestreckt.
Arminia Bielefeld sammelt wichtige Punkte im Abstiegskampf. Das Siegtor wird von Wimmer sehenswert per Rabona-Trick aufgelegt.
Christopher Michel
Christopher Michel

Mitchel Bakker, Tanguy Nianzou, Moussa Diaby oder Christopher Nkunku. In den vergangenen Jahren haben viele Talente von Paris Saint-Germain den Weg in die Bundesliga zum FC Bayern München, RB Leipzig und Bayer Leverkusen gefunden. Kommt schon bald der nächste Spieler hinzu?

Wie die gut informierte französische Quelle RMC Sport berichtet, soll Leverkusen gesteigertes Interesse an einer Verpflichtung von Eric Junior Dina Ebimbe haben.

Die Werkself strebt demnach eine Leihe mit Kaufoption in Höhe von 15 Millionen Euro an, PSG hingegen will den bis 2023 laufenden Kontrakt verlängern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Ebimbe auch auf dem Zettel der Eintracht

SPORT1-Informationen zufolge hat allerdings auch Eintracht Frankfurt den zentralen Mittelfeldspieler auf dem Zettel.

Der 21-Jährige kam für Paris und Dijon, wohin er vergangene Saison ausgeliehen war, insgesamt 38-mal in der Ligue 1 zum Einsatz. Ebimbe überzeugt mit seinem Tempo und körperlicher Präsenz.

Der einmalige U21-Nationalspieler ist ein klassischer Box-to-Box-Player, dazu noch technisch stark und bissig im Zweikampf. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Eric Junior Dina Ebimbe von Paris St. Germain steht bei Frankfurt und Leverkusen auf dem Zettel
Eric Junior Dina Ebimbe von Paris St. Germain steht bei Frankfurt und Leverkusen auf dem Zettel

Wie SPORT1 weiß, wird Ebimbe von Branchenkennern als interessanter junger Spieler eingeschätzt, den man unbedingt kennen und im Blick haben muss. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Für einen Wintertransfer würden der Eintracht die nötigen finanziellen Mittel wohl noch fehlen. Die Corona-Situation belastet alle deutschen Klubs enorm, der Markt liegt aktuell völlig brach. Doch im Sommer könnte es im zentralen Mittelfeld der Hessen Handlungsbedarf und Bewegung geben.

Muss Sow ersetzt werden?

Sebastian Rode ist aktuell zwar fit und damit gesetzt. Doch wie lange der Körper des Eintracht-Kapitäns noch mitspielt? Das ist nicht vorhersehbar. Spannender ist eine andere Personalie: Djibril Sow wird mit jedem Traumpass interessanter für andere Klubs.

Der Schweizer hat sich enorm entwickelt, sein Traum von der Premier League ist bekannt. Ein Abgang des teuersten Einkaufs der Vereinsgeschichte könnte einige Millionen in die Kasse spülen, er käme angesichts der Performance in dieser Saison auch nicht gänzlich unerwartet. (BERICHT: Geht Sow den Weg von Vorbild Xhaka?)

Das freigewordene Budget stünde anschließend für einen entwicklungsfähigen Akteur wie Ebimbe zur Verfügung.

Krösche hat schon Nkunku nach Deutschland geholt

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche jedenfalls kennt die Verantwortlichen von PSG.

Der frühere Sportdirektor von Leipzig hat Nkunku zu den Sachsen gelockt. Gelingt ihm nun bei Ebimbe ein ähnlicher Coup?

Der Weg von der Ligue 1 in die Bundesliga jedenfalls hat sich schon für viele Profis ausgezahlt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: