Anzeige
Home>Transfermarkt>

BVB: Transfer von Torwart Roman Bürki von Borussia Dortmund zum FC Lorient geplatzt

Transfermarkt>

BVB: Transfer von Torwart Roman Bürki von Borussia Dortmund zum FC Lorient geplatzt

Anzeige
Anzeige

Nächste Wende im Fall Bürki

Nächste Wende im Fall Bürki

Roman Bürki stand kurz vor einem Abschied von Borussia Dortmund. Dem Keeper lag ein Angebot aus Frankreich vor, doch der Deal ist doch noch geplatzt.
Yousouffa Moukoko kommt in dieser Spielzeit nur auf magere 187 Spielminuten für die Profis von Borussia Dortmund. Sein Berater warnt den BVB jetzt vor einem möglichen Wechsel des 17-Jährigen.
Patrick Berger
Patrick Berger
Lukas von Hoyer
Lukas von Hoyer

Das war dann doch zu kurzfristig!

Borussia Dortmund wird Ersatzkeeper Roman Bürki nach SPORT1-Informationen doch nicht los. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Der langjährige Stammtorhüter von Borussia Dortmund, der nur noch Nummer drei hinter seinen Schweizer Landsmännern Gregor Kobel und Marwin Hitz ist, hatte am Deadline Day ein Leihangebot vom FC Lorient vorliegen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Doch die erste Kontaktaufnahme gab des erst am Montag um 9 Uhr morgens. Die Ausarbeitung eines Deals im weiteren Tagesverlauf scheiterte.

Lorient wollte Bürki ausleihen

Die Franzosen, die in der Ligue 1 mitten im Abstiegskampf stecken, wollten Bürki unbedingt per Leihe verpflichten.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc tauschte sich am Montagmittag intensiv mit dem Keeper auf dem Trainingsgelände des BVB aus. Für die Schwarz-Gelben käme es gelegen, sich das Gehalt des 31-Jährigen zu sparen.

Nun bleibt er doch noch bis zum Sommer im Pott.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: