Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Schnappt sich der FC Bayern München Andreas Christensen?

Transfermarkt>

Transfermarkt: Schnappt sich der FC Bayern München Andreas Christensen?

Anzeige
Anzeige

Bayern beschäftigt sich mit Chelsea-Star

Bayern beschäftigt sich mit Chelsea-Star

Chelsea-Verteidiger Andreas Christensen ist ab Sommer ablösefrei zu haben. Das soll Medienberichten zufolge auch den FC Bayern auf den Plan rufen. Wie konkret ist das Interesse des Rekordmeisters?
Borussia Dortmund hat in der Defensive immer noch große Probleme. Eine mögliche Lösung wäre die Verpflichtung von Chelsea-Spieler Andreas Christensen. Im Sommer läuft der Vertrag des 25-Jährigen aus.
Kerry Hau
Kerry Hau
Patrick Berger
Patrick Berger

Die Gerüchteküche brodelt – nicht nur, was den Wintertransfermarkt angeht. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Neben Antonio Rüdiger könnte der FC Chelsea auch Andreas Christensen nach der Saison ablösefrei verlieren. Der Vertrag des dänischen Nationalspielers läuft ebenso wie der von Abwehrpartner Rüdiger am 30. Juni aus. Das weckt Begehrlichkeiten – europaweit.

Nach SPORT1-Informationen zeigt aus der Bundesliga allen voran Borussia Dortmund großes Interesse an einer Verpflichtung des Ex-Gladbachers, der zwischen 2015 und 2017 auf Leihbasis bei den Fohlen spielte.

Der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano bringt nun aber auch den FC Bayern ins Spiel. Neben dem FC Barcelona seien die Münchner im Christensen-Rennen sogar in der Pole Position, schreibt Romano. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

FC Bayern beschäftigt sich nicht nur mit Christensen

SPORT1 weiß: Der Rekordmeister beschäftigt sich in der Tat mit der Personalie Christensen, hat aber mehrere Abwehrspieler im Blick. Diskutiert wurden in den vergangenen Monaten etwa auch die Namen Matthias Ginter und Nico Schlotterbeck.

Konkrete Transferverhandlungen gab es jedoch noch mit keinem der genannten Kandidaten – auch nicht mit Christensen.

Die Bayern-Bosse sind täglich mit mehreren Beratern im Austausch und wägen verschiedene Szenarien ab. Logisch: Sie wollen sich möglichst viele Optionen offenhalten – auch vor dem Hintergrund, dass im Sommer mit Niklas Süle ein zuverlässiger Innenverteidiger von dannen ziehen könnte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Nach dem Fehlstart gegen Gladbach will Julian Nagelsmann mit dem FC Bayern gegen Köln zurück in die Erfolgsspur. Auch zur Zukunft von Niklas Süle äußert sich der FCB-Coach.
00:50
Süle vor Abgang? Das sagt Nagelsmann

Gespräche mit Süle im Februar

Der 26-Jährige wird – ebenso wie Christensen – mit Barca in Verbindung gebracht. Zudem haben englische Klubs, darunter das mit Saudi-Millionen aufgepumpte Newcastle United, Interesse an Süle hinterlegt. Ein Wechsel zu den Magpies reizt den bekennenden Premier-League-Sympathisanten nach SPORT1-Informationen aber nicht.

Wie es im Fall Süle weitergeht, wird aller Voraussicht nach erst der Februar zeigen. Dann steht die nächste und womöglich entscheidende Gesprächsrunde mit dem Management des gebürtigen Frankfurters an. Und dann dürfte auch klar werden, in welche Richtung es bei Christensen geht. Eine Verlängerung bei Chelsea gilt als ebenso wenig ausgeschlossen wie ein Wechsel.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: