Anzeige
Home>Transfermarkt>

Cristiano Ronaldo: CR7-Hammer! Superstar bittet Manchester United offenbar um Freigabe

Transfermarkt>

Cristiano Ronaldo: CR7-Hammer! Superstar bittet Manchester United offenbar um Freigabe

Anzeige
Anzeige

CR7 will wohl Freigabe

CR7 will wohl Freigabe

Manchester United muss in der kommenden Saison möglicherweise ohne Cristiano Ronaldo planen. Der Superstar sieht seine Zukunft offenbar woanders.
Der Wirbel um Cristiano Ronaldo ist groß. Ein Transfer des Mega-Stars von Manchester United ist Gerüchten zufolge bei der AS Rom und dem FC Chelsea im Gespräch.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Cristiano Ronaldo will Manchester United offenbar verlassen!

Wie die Times berichtet, habe der portugiesische Superstar seinen Klub um die Freigabe für einen Wechsel gebeten, sollte ein adäquates Angebot für den 37-Jährigen eingehen.

Ronaldo will in der kommenden Saison unbedingt in der Champions League spielen. Dem Bericht zufolge ist er überzeugt, dass ihm noch drei oder vier gute Jahre bleiben. Das Team von Trainer Erik ten Hag tritt in der kommenden Saison in der Europa League an. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

United muss sich neu aufstellen

United will sich unter ten Hag neu aufstellen. Bis der Rekordmeister wieder ein absolutes Spitzenteam sein wird, könnte es einige Zeit dauern. Zeit, die Ronaldo offenbar nicht investieren möchte. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von CR7 halten sich bereits seit einigen Wochen.

Bereits nach der abgelaufenen Spielzeit kamen schnell Transfergerüchte auf - doch Ronaldo gab zunächst ein Treue-Bekenntnis ab.

Anfang Juni äußerte sich der Ronaldo dazu auf der Homepage der Red Devils: „Ich bin weiterhin motiviert, hart zu arbeiten und liebe die Leidenschaft für das Spiel. Und natürlich helfen mir Manchester und meine Teamkollegen jederzeit. Das wertschätze ich sehr.“

Allerdings spricht sein Berater Jorge Mendes schon länger mit anderen Klubs. Nach SPORT1-Informationen wurde Ronaldo unlängst sogar dem FC Bayern angeboten. Die Bosse um Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic senkten aber ziemlich schnell den Daumen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Zudem soll es auch ein Geheimtreffen mit dem neuen Chelsea-Eigentümer Todd Boehly gekommen sein.

Ronaldo war erst im vergangenen Jahr zu United zurückgekehrt. In 38 Pflichtspielen erzielte er 24 Tore.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: